Sie sind hier:

Die 10 beliebtesten griechischen Inseln

region-id-49-griechenland-korfu-paxi.jpg

Schneeweiße Strände, glasklares Wasser und eine Fülle kultureller Highlights, die ihresgleichen sucht. Das sind die griechischen Inseln. Wandeln Sie auf den Spuren antiker Helden wie Odysseus, entdecken Sie einige der schönsten Strände Europas oder erkunden Sie idyllische Inselstädtchen. Machen Sie Urlaub, wo sonst die Götter wohnen. Dabei haben Reisende die Qual der Wahl aus über 3.000 Inseln, von denen eine schöner als die andere ist. Damit Ihnen eine lange Suche erspart bleibt, haben wir hier für Sie die 10 beliebtesten griechischen Inseln der deutschen Urlauber zusammengetragen und verraten, warum diese unbedingt einen Besuch wert sind.


Griechenland: Kreta II

Kreta ist die Königin der griechischen Inseln, kommen hier doch wirklich alle Urlaubertypen auf ihre Kosten. Wer einfach dem Alltag entfliehen und am Meer in der Sonne abschalten möchte, findet auf Kreta eine Vielzahl kilometerlanger, wunderschöner Sandstrände. Vor allem die großen Strände an der Nord- und Südküste sind bei Urlaubern sehr beliebt. Da sich hier auch die meisten Hotels angesiedelt haben, sind sie in der Hochsaison entsprechend voll. Beinahe unberührte Traumstrände finden Sie auf Kreta hingegen an der West- und Ostküste. Ein Geheimtipp ist der Strand von Elafonissi zwar schon lange nicht mehr, er wird jedoch regelmäßig in die Top 3 der schönsten Strände Europas gewählt.

Ihre Beliebtheit bei Reisenden verdankt die Insel Kreta jedoch auch ihrer Vielfältigkeit. So ist der Nationalpark Samaria-Schlucht ein wahres Mekka für Wanderfreunde und auch der Gipfel des Psiloritis wird von Aktivurlaubern gern erklommen. Der Ausblick vom höchsten Berg der Insel entschädigt für alle Strapazen. Nicht zuletzt bietet Kreta eine einzigartige Fülle an kulturellen Stätten unterschiedlicher Epochen, wie etwa den antiken Palast von Knossos, das venezianische Kastell Frangokastello oder das berühmte Kloster Arkadi.

Must See

  • Knossos Tempel
  • Melidoni-Tropfsteinhöhle
  • Samaria-Schlucht

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Chania und Heraklion
  • Fähre: ab Piräus

Griechenland: Rhodos

Die Insel Rhodos wurde von der Sonne geküsst, im doppelten Sinn. Laut griechischer Mythologie erwählte der Sonnengott Helios das Eiland und lies sich dort nieder. Kein Wunder also, dass Rhodos mit rund 300 heiteren Tagen im Jahr zu den sonnigsten Zielen Europas zählt. Selbst tropische Pflanzen wie Bananen oder die wunderschönen Frangipani-Blumen gedeihen dort. Doch nicht nur das Wetter, auch viele malerische Strände von Rhodos erinnern eher an ein tropisches Paradies als eine europäische Insel.

Abseits des türkisblauen Mittelmeers können Sie auf Rhodos noch weitere Wunder bestaunen. Etwa im Tal der Schmetterlinge, wo Sie hunderte exotische Exemplare der farbenfrohen Falter bewundern können. Oder sie schlendern durch die verwinkelten Gassen von Rhodos Stadt, die seit 1988 zum UNESCO-Welterbe gehört. Highlight der Inselhauptstadt ist der Großmeisterpalast des Johanniterordens, der hoch über der Stadt thront. Eine wahre Postkartenidylle finden Besucher hingegen in Lindos vor. Bei rhodischem Wein und leckerem griechischen Essen können Sie den Tag von der Dachterrasse eines Restaurants mit Blick auf den Sonnenuntergang in der Bucht genießen.

Must See

  • Großmeisterpalast des Johanniterordens
  • Akropolis von Lindos
  • Altstadt von Rhodos Stadt

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Rhodos
  • Fähre: ab Piräus oder Marmaris

Griechenland: Kos

Zauberhaft blühende Landstriche, schneeweiße Strände vor türkisfarbenem Wasser aber auch schroffe Steilküsten und tiefe Schluchten: All das ist Kos. Beginnen Sie den Tag mit einem Spaziergang durch die Gassen von Kos Stadt und nehmen Sie im Schatten der knorrigen Platane des Hippokrates die Geschichte Griechenlands in sich auf. Der berühmte, auf Kos geborene Arzt soll hier vor mehr als 2.500 Jahren bereits die Heilkunst gelehrt haben. Beeindruckendes Überbleibsel aus dieser Zeit ist das Asklepieion von Kos, etwa vier Kilometer südlich von Kos Stadt, das wohl erste Lehrkrankenhaus Europas.

Daneben lädt Kos seine Besucher auch zu ausgiebigen Bädern in Meer und Sonne ein. Allen voran macht der Paradise Beach im Süden seinem Namen alle Ehre. Abseits der Hotels finden Sie hier nicht nur kristallklares Wasser sowie traumhaft weißen Sand vor, sondern vor allem auch Ruhe und Entspannung. Wer es lieber heiß mag, sollte die natürliche Embros-Therme an der Südküste besuchen. Aus einer Felsspalte dringt 50 Grad heißes Schwefelwasser direkt am Strand an die Oberfläche. Bäder in dem warmen Wasser entspannen nicht nur die Muskeln, sie helfen sogar bei Erkrankungen wie Rheuma oder Arthritis.

Must See

  • Eleftherias Platz
  • Asklepieion von Kos
  • Platane des Hippokrates

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Kos-Hippokrates
  • Fähre: ab Piräus und Bodrum

Griechenland: Korfu

Auf Korfu herrscht fast das ganze Jahr Kaiserwetter mit strahlendem Sonnenschein. Das wusste die Kaiserin Elisabeth von Österreich zu schätzen, die sich hier ein griechisches Schloss im pompejischen Stil errichten ließ. Der Achilleion genannte Palast, aus dessen Garten man einen spektakulären Blick auf das Meer genießt, diente „Sisi“ einst als Rückzugsort und in vielen Filmen über das Leben der Kaiserin als Kulisse. Doch bereits zuvor wurden adelige Familien von der Lage und Schönheit der Insel angezogen, so findet man auf Korfu überall Spuren venezianischer Herrschaft. Unter anderem brachte erst die italienische Republik den Olivenanbau nach Korfu, für deren Haine die Insel bis heute bekannt ist.

Wer es hingegen etwas abgeschiedener möchte, kann von Korfu aus mit der Fähre nach Paxi und Antipaxi übersetzen. Auch auf den beiden kleinen Schwesterinseln haben zum Beispiel die Venezianer ihre Spuren hinterlassen, darunter ein Fort und unzählige kleine Kirchen. Doch auf Paxi ist eindeutig die Natur der Star, mit traumhaften Stränden und tollen Wanderwegen für Anfänger wie Fortgeschrittene.

Must See

  • Sisis Sommerpalast Achilleion
  • Altstadt von Korfu
  • Yachthafen Gaios (Paxos)

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Korfu, via Athen oder Thessaloniki
  • Fähre: ab Igoumenitsa

Griechenland: Chalkidiki

Obwohl mit dem Festland verbunden, schafft es die Halbinsel Chalkidiki in die Top 10 unserer beliebtesten griechischen Inseln. Ihren Spitznamen „Dreizack des Poseidon“ verdankt das Eiland seiner markanten Form, mit den drei Landzungen Kassandra, Sithonia und Athes. Ausgangspunkt für alle Reisen nach Chalkidiki ist Metropole Thessaloniki, wo Sie unbedingt die Altstadt besuchen sollten. Von makedonisch, römisch und byzantinisch bis zum Osmanischen Reich: Hier vermischen sich die Stile wie Architekturen gleich mehrerer ehemaliger Hochkulturen. Die Moderne garniert das Ganze mit einer Fülle von angesagten Bars, Clubs und vorzüglichen Restaurants. Ein Hochgenuss für alle Sinne.

Wer Entspannung sucht, findet diese vor den Toren der Stadt, in den hügeligen Landschaften oder an den wunderschönen Stränden auf Chalkidiki. Zum Planschen und Schnorcheln empfehlen viele Besucher den Kalogria Beach im Süden auf Sithonia. Märchenhafte Abenteuer erleben Sie hingegen in der Tropfsteinhöhle bei Petralona. Zuerst geht es mit einer kleinen Bimmelbahn hinauf zum Höhleneingang, bevor Sie zu Fuß den Abstieg in die Unterwelt Griechenlands wagen. Ein beeindruckendes Erlebnis für Jung und Alt.

Must See

  • Kloster auf dem Berg Athos
  • Petralona Tropfsteinhöhle
  • Kalogria Beach

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Thessaloniki
  • Eisenbahn: Bahnhof Thessaloniki
  • Auto

Griechenland: Samos

Samos ist die östlichste der griechischen Inseln und liegt nur wenige Kilometer vom türkischen Festland entfernt. Das tolle Wetter lädt fast das ganze Jahr zum Baden ein, vor allem rund um die alte Hauptstadt Pythagorio, welche übrigens nach dem weltberühmten Mathematiker benannt wurde, der dort das Licht der Welt erblickte. Sie wissen schon: a² + b² = c². Neben den tollen Stränden ist das Kloster Panagia Spiliani ein Highlight von Pythagorio. Auf einem Berg oberhalb der Stadt gelegen, bietet sich von Kirchenterrasse aus ein malerischer Ausblick über die Stadt, die mit ihren weißen Häusern im tollen Kontrast zum azurblauen bis türkisfarbenen Mittelmeer steht.

Für Wanderfreunde ist Samos die beste Wahl unter den griechischen Inseln, ist sie doch mit Abstand das grünste Eiland von Hellas. Unzählige Fußwege und Pfade führen durch alte Olivenhaine, auf hohe Berge – der Vigla ist mit mehr als 1.400 Metern der höchste Berg in der Ägäis – durch verwunschene Schluchten und vorbei an einsamen Klöstern zu einsamen Traumstränden. Dank gut ausgebauter Straßen können Sie Samos aber auch bequem mit dem Mietwagen erkunden.

Must See

  • Hera-Tempel bei Pythagorio
  • Kloster Panagia Spiliani
  • Wasserfälle bei Potami

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Samos
  • Fähre: ab Piräus

Griechenland: Santorin II

Einst ein feuriger Supervulkan ist Santorin heute eines der beliebtesten Ziele in Griechenland. Die Inseln sind nur die Reste des Kraterrandes, die noch heute aus dem Meer ragen. Die typisch weißen Städte auf den Bergen wirken von Weitem oft wie frisch gefallener Schnee. Doch Santorin ist alles andere als eine kalte Kraterlandschaft. Die fruchtbare Vulkanerde sorgt nicht nur für eine besonders saftige und üppige Vegetation, Sie können sich den Strand sogar nach seiner Farbe aussuchen. Dank verschiedener Vulkangesteine gibt es auf Santorin Sandstrände in den unterschiedlichsten Farbschattierungen. Von Rot, über Goldgelb und Weiß bis Tiefschwarz ist alles vertreten.

Verbringen Sie nicht den ganzen Tag am Strand oder auf nur an einem Ort, dafür ist die Inselwelt von Santorin nämlich viel zu schön und vielfältig. Als Geheimtipp empfehlen wir unbedingt einen abendlichen Besuch von Ia am Nordkap der Hauptinsel Thira. Dort genießen Sie einen wundervollen Ausblick über die Inselwelt von Santorin, die bei Sonnenuntergang in den schönsten Farben leuchtet. Wen nun die Neugier packt, kann Thirasia, Nea Kameni oder Palea Kameni auch auf Tagestouren mit dem Boot erkunden.

Must See

  • Kraterinseln Palea Kameni und Nea Kameni
  • Steilküstenweg von Fira nach Ia
  • Ausgrabungsstätte Akrotiri

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Santorin
  • Fähre: ab Piräus

Griechenland: Zakynthos

Zakynthos ist wohl eine der vielfältigsten Inseln Griechenlands und vermutlich auch des ganzen Mittelmeers. Über die Jahrtausende hat das Ionische Meer vor allem die Westküste von Zakynthos zumteil beeindruckende Steilklippen mit teils bizarren Formen geschliffen, während die Ostküste sowie die halbmondförmige Bucht im Südosten mit kilometerlangen Sandstränden locken. Beides zusammen bietet der Strand von Navagio im Nordwesten von Zakynthos. Der traumhafte Streifen Sand am Fuße steiler Felsklippen ist nur mit dem Boot zu erreichen und beherbergt das Wrack eines alten Schmugglerschiffs, das zum Wahrzeichen und einem der beliebtesten Fotomotive der Insel geworden ist. Nicht zuletzt, da das Wasser in den flachen Buchten fast schon unwirklich türkis und grün schimmert. Ein wahres Paradies für Schnorchler.

Wer sich lieber körperlich betätigen will, kann dies bei Wassersport oder Wandertouren machen. An den Stränden der Nordküste herrschen fast jeden Nachmittag ideale Bedingungen zum Windsurfen oder Kiten. Wer die Insel zu Fuß erkunden will, kann dies ebenfalls auf unzähligen Wanderrouten tun, deren Schwierigkeitsgrad grob gesagt von Südosten nach Nordwesten stetig zunimmt.

Must See

  • Marathonissi (Turtle Island)
  • Blaue Grotten am Nordkap
  • Strand von Navagio

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Santorin
  • Fähre: ab Piräus

Griechenland: Thassos II

Die Ägäis scheint voll von funkelnden Schmuckstücken zu sein, denn neben Samos – der grünen Perle – ist Thassos als Smaragd der Nordägäis bekannt. Ihren Namen verdankt die Insel nicht nur den dichten Wäldern und der üppigen Pflanzenwelt, sondern auch ihrer Form, die stark an einen geschliffenen Edelstein erinnert. Dadurch ist Thassos auch ein traumhafter Ort für Wandertouren. Als Geheimtipp sei Ihnen der kleine Stausee bei Maries als Ziel empfohlen, ein echter Hort der Ruhe, den bis heute nur die wenigsten Touristen kennen.

Besonders beeindruckend ist die Drachenhöhle in Panagia, wo die ersten Siedler auf Thassos Schutz vor Wind und Wetter fanden. Auf den Spuren der Antike wandern Sie nahe der Stadt Alyki, wo die Ruinen eines antiken Tempels auf einer Klippe über dem Meer thronen. Doch auch die Strände von Thassos müssen den Vergleich mit keiner anderen griechischen Insel fürchten. Der Makryammos Beach im Südwesten bietet beispielsweise auf unzähligen Kilometern feinsten, weißen Sandstrand vor tiefblauer See und bietet sowohl Möglichkeiten zur Entspannung als auch für jede Menge Action bei verschiedensten Wasserportarten.

Must See

  • Kloster des Erzengels Michael
  • Drachenhöhle in Panagia
  • Altstadt von Limenas

Anreise 

  • Fähre: ab Chrisoupoli oder Keramoti

Griechenland: Mykonos II

Wer noch nie in Griechenland war, sollte Mykonos als erstes Ziel in Erwägung ziehen, denn eine perfektere Postkartenidylle werden Sie wohl nur schwer finden. Die malerische Insel ist gesprenkelt von kleinen Dörfern mit weißen Häusern samt blauen Kuppeldächern. Dazwischen erstrecken sich knorrige Olivenhaine und weitläufige Weinfelder. An der Südküste locken die schönsten Strände der Kykladen Besucher mit kristallklarem Wasser, das in schönstem Türkis mit der Sonne um die Wette strahlt. Eine Vielzahl antiker Tempel und Ruinen zeugen von der reichen Geschichte der Insel.

Doch Mykonos hat auch ein zweites Gesicht, wird auch gerne als „Ibiza Griechenlands“ bezeichnet. Einst Rückzugsort der High Society – Elizabeth Taylor soll hier eine heimliche Liebschaft mit einem Tavernenwirt gepflegt haben – folgte ab den 1980er Jahren der Partytourismus. In den Sommermonaten machen unzählige Clubs und Bars in Mykonos die Nacht zum Tag. Auch an Stränden wie dem Super Paradise Beach enden die meisten Partys nicht vor Sonnenaufgang. Wer Ruhe und Entspannung sucht, sollte also die Hochsaison meiden oder ein Hotel abseits der Hauptstadt wählen.

Must See

  • Ausgrabungsstätte von Delos
  • Windmühlen Kato Mili
  • Klein Venedig in Mykonos-Stadt

Anreise 

  • Flugzeug: Flughafen Mykonos
  • Fähre: ab Piräus und Rafina

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Holger Zehden

Egal ob neue Flugroute, skurrile Verkehrsregeln im Ausland oder Tipps für einen gelungenen Urlaub: Als Online-Redakteur im Reisebereich von CHECK24 bin ich für News und Blogbeiträge rund um die Themen Mietwagen, Urlaub, Flug und Hotel verantwortlich. Da ich privat wie beruflich bereits kreuz und quer durch Europa und die Welt reisen durfte, kann ich vieles aus persönlicher Erfahrung berichten.