Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

49-Euro-Ticket für nachhaltige Städtereisen in Deutschland

München, 06.04.2023 | 10:43 | spi

Das 49-Euro-Ticket wird ab dem 1. Mai 2023 erhältlich sein. Die deutschlandweit gültige Monatskarte können Fahrgäste aber schon jetzt erwerben. Wie sein Vorgänger, das beliebte 9-Euro-Ticket, berechtigt auch das aktuelle Ticket zur Nutzung von Regionalzügen und öffentlichen Verkehrsmitteln in allen deutschen Städten und Regionen. Erhältlich ist das Deutschlandticket online über die Website der Deutschen Bahn sowie in den Kundenzentren. Bereits abgeschlossene Abonnements wie das Jobticket können in vielen Fällen umgestellt werden.


Zug in einem Bahnhof
Das 49-Euro-Ticket heißt offiziell Deutschlandticket.
Im Gegensatz zum 9-Euro-Ticket ist das neue Deutschlandticket nur im Abonnement erhältlich. Das bedeutet, dass sich die Gültigkeit ohne weiteres Zutun jeden Monat kostenpflichtig verlängert. Das Deutschlandticket kann aber monatlich gekündigt werden. Fahrgäste können beim 49-Euro-Ticket zwischen einer Chipkarte und einem digitalen Handyticket wählen. Übergangsweise kann auch ein Papierticket mit QR-Code genutzt werden.
 
Das 49-Euro-Ticket im Detail
 
Wer ein Deutschlandticket besitzt, kann in den Zügen des Nah- und Regionalverkehrs, in Bussen, Straßenbahnen, U-Bahn und S-Bahnen fahren. Nicht gültig ist das 49-Euro-Ticket in den Fernbussen der DB und anderer Anbieter sowie in den Fernzügen ICE, EC und IC. Auch in den einzelnen Bundesländern gibt es Besonderheiten. Mal bieten die regionalen Verkehrsverbünde Zusatztickets an, mal verschmelzen alte Abonnements zum neuen Deutschlandticket. Auch das Jobticket kann in den meisten Fällen problemlos in das 49-Euro-Ticket umgewandelt werden. Für Schülerinnen, Schüler und Studierende gibt es ebenfalls oft eine angepasste Variante.
 
Das Deutschlandticket im Ausland
 
Theoretisch ist es möglich, mit dem 49-Euro-Ticket vom nördlichsten bis zum südlichsten Bahnhof Deutschlands zu fahren, ohne einen weiteren Fahrschein kaufen zu müssen. In einigen Regionen geht die Gültigkeit jedoch über die Bundesgrenzen hinaus. So wird beispielsweise die nordfriesische Gemeinde Süderlügdum mit Tønder in Dänemark verbunden. Die meisten Verbindungen gibt es nach Österreich: Ehrwald, Griesen, Kufstein, Reutte, Vils und sogar der Salzburger Hauptbahnhof sind mit dem Deutschlandticket erreichbar. In die Schweiz geht es unter anderem nach Basel. Außerdem gibt es Verbindungen nach Frankreich, in die Niederlande, nach Polen und in die Tschechische Republik. Die Hin- und Rückfahrt in einige ausländische Städte ist mit dem 49-Euro-Ticket möglich, die Nutzung der dortigen öffentlichen Verkehrsmittel ist jedoch nicht im Leistungsumfang enthalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.