Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ägypten-Urlaub: Hygienekonzept für sicheres Reisen

München, 15.03.2021 | 09:36 | soe

Ägypten arbeitet an einem neuen Hygienezertifizierungs-Programm für touristische Einrichtungen. Künftig sollen Hotels, Museen und Restaurants nicht mehr öffnen dürfen, wenn sie die Vorschriften des Tourismusministeriums nicht erfüllen. Laut einem Artikel des Touristikportals Fvw/ TravelTalk will das Land am Nil auf diese Weise den Ägypten-Urlaub besonders sicher machen und hofft ab Herbst 2021 auf eine Rückkehr der deutschen Touristen.


Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
Ägypten macht mit einem neuen Hygienezertifikat den Urlaub am Roten Meer sowie in den übrigen Regionen noch sicherer.
Die neuen Hygiene-Vorgaben sind künftig für alle touristisch relevanten Einrichtungen in Ägypten verpflichtend. Darunter fallen neben Unterkünften und der Gastronomie auch archäologische Stätten. Ahmed Youssef, CEO des Egyptian Tourism Promotion Board im ägyptischen Tourismusministerium, betonte im Interview mit Fvw die vielversprechenden Aussichten des Reisesektors im Land. Schon seit Juli 2020 erlaubt Ägypten wieder die Einreise internationaler Besucher, seither kämen trotz bestehender Reisewarnung des Auswärtigen Amtes auch Urlauber aus Deutschland.
 
Eröffnung des Grand Egyptian Museum
 
Gegen Ende des Jahres 2021 ist in Ägypten die Eröffnung einer neuen Touristenattraktion geplant. Dann soll das Große Ägyptische Museum nahe der Totenstadt von Gizeh seine Pforten öffnen. Nach Planungen der Betreiber wird das Ausstellungsgelände mit 50 Hektar dann das größte archäologische Museum der Welt darstellen, gezeigt werden Artefakte aus altägyptischer Zeit. Unter anderem dürfen sich Besucher auf die Besichtigung der Grabbeigaben des berühmten Pharaos Tutanchamun freuen.
 
Tauchurlaub am Roten Meer
 
Die bei Bade- und Tauchurlaubern besonders beliebten Orte am Roten Meer bereiten sich bereits intensiv auf steigende Besucherzahlen vor. So wurden die Kapazitäten der medizinischen Versorgung verbessert, zudem gibt es neue Corona-Testzentren an den Flughäfen von Hurghada und Sharm el-Sheikh. Sie bieten ankommenden Touristen die Möglichkeit, ihrer Testpflicht bei Einreise nachzukommen, sowie PCR- und Antigentests für abfliegende Reisende. Als zusätzlicher Anreiz wurden die Visagebühren für Urlauber in den Regionen Assuan, Luxor, Rotes Meer und Südsinai bis zum 30. April ausgesetzt.

Jetzt Ägypten-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.