Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Australien verlängert Einreiseverbot auf unbestimmte Zeit

München, 12.01.2021 | 14:28 | soe

Australien erlaubt ausländischen Reisenden weiterhin keine Einreise. Die Regierung des Landes hat die strengen Einreisebestimmungen ein weiteres Mal verlängert und nun auf unbestimmte Zeit in Kraft gesetzt. Zudem wurden weitere Verschärfungen erlassen.


Australien Sydney Bondi Beach
Australien hat das Einreiseverbot für Ausländer auf unbestimmte Zeit verlängert.
Am 9. Januar haben die australischen Behörden das umfassende Einreiseverbot erneuert. Ausgenommen sind nur australische Staatsbürger sowie Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis in Australien und deren enge Familienangehörige. Touristenvisa werden jedoch bis auf weiteres nicht ausgestellt. Einreisende, welche gemäß den Bestimmungen die australischen Grenzen passieren dürfen, müssen fortan noch mehr Bedingungen erfüllen. So sind alle einreisenden Personen verpflichtet, schon vor dem Abflug nach Australien einen negativen PCR-Test nachzuweisen. Er wird von allen Reisenden ab zwölf Jahren gefordert und darf höchstens 72 Stunden alt sein. In wenigen begründeten Ausnahmefällen soll auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt werden.
 
Australien verzeichnet niedrige Infektionszahlen
 
Im internationalen Vergleich ist Australien aktuell relativ gering von der Corona-Pandemie betroffen. Das niedrige Infektionsgeschehen schreiben die Behörden nicht zuletzt dem strengen Einreiseverbot und der damit verhinderten Einschleppung neuer Infektionsfälle zu. Es gibt Obergrenzen für internationale Ankünfte. Diese wurden im Zuge der jüngsten Verschärfung in den Bundesstaaten New South Wales, Westaustralien und Queensland nochmals um die Hälfte reduziert. Ankommende Reisende müssen sich, unabhängig von der neuen Testpflicht, auch weiterhin in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
 
Neue Bestimmungen aufgrund Corona-Mutation
 
Die australischen Behörden begründen die verschärften Maßnahmen vor allem mit der Sorge über die neue Coronavirus-Mutation. Aus diesem Grund gelten auch innerstaatlich wieder Reisebeschränkungen, beispielsweise nach Aufenthalten in Sydney und Brisbane, die als Hotspots gelten. Weitere Vorgaben hinsichtlich von Maskenpflicht und Mindestabstand treffen die einzelnen Bundesstaaten Australiens individuell.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
01.12.2021

Barbados wird Republik: Was ändert sich für Reisende?

Barbados hat zum 30. November seine Staatsform geändert und ist fortan eine parlamentarische Republik. Müssen Reisende aus Europa deshalb neue Regeln beachten?
mexiko-yucatan-chichen-itza
01.12.2021

Mexiko: Maya-Zug wird weitergebaut

Die Bahnstrecke Tren Maya in Mexiko wird weitergebaut. Details zum Großprojekt lesen Sie hier.
Irland: Cliffs of Moher
01.12.2021

Irland: Testpflicht auch für geimpfte Reisende

Zum 3. Dezember führt Irland eine Testpflicht auch für geimpfte Reisende ein. Somit müssen sich diese für die Einreise einem PCR- oder Antigentest unterziehen.
Karibik: Aruba
01.12.2021

Aruba verschärft Einreise für Deutsche ab 4. Dezember

Aruba stuft Deutschland ab sofort als Land mit "sehr hohem" Corona-Risiko ein. Demnach gilt ab dem 4. Dezember eine verschärfte PCR-Testpflicht bei der Einreise.
New York Freiheitsstatue
01.12.2021

USA erwägen Verschärfung der Einreisebestimmungen noch vor Weihnachten

Die USA erwägen angesichts der Omikron-Mutation des Coronavirus eine baldige Verschärfung der Einreiseregeln. Im Gespräch sind eine erweiterte Testpflicht sowie eine Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.