Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Australien verlängert Einreiseverbot auf unbestimmte Zeit

München, 12.01.2021 | 14:28 | soe

Australien erlaubt ausländischen Reisenden weiterhin keine Einreise. Die Regierung des Landes hat die strengen Einreisebestimmungen ein weiteres Mal verlängert und nun auf unbestimmte Zeit in Kraft gesetzt. Zudem wurden weitere Verschärfungen erlassen.


Australien Sydney Bondi Beach
Australien hat das Einreiseverbot für Ausländer auf unbestimmte Zeit verlängert.
Am 9. Januar haben die australischen Behörden das umfassende Einreiseverbot erneuert. Ausgenommen sind nur australische Staatsbürger sowie Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis in Australien und deren enge Familienangehörige. Touristenvisa werden jedoch bis auf weiteres nicht ausgestellt. Einreisende, welche gemäß den Bestimmungen die australischen Grenzen passieren dürfen, müssen fortan noch mehr Bedingungen erfüllen. So sind alle einreisenden Personen verpflichtet, schon vor dem Abflug nach Australien einen negativen PCR-Test nachzuweisen. Er wird von allen Reisenden ab zwölf Jahren gefordert und darf höchstens 72 Stunden alt sein. In wenigen begründeten Ausnahmefällen soll auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt werden.
 
Australien verzeichnet niedrige Infektionszahlen
 
Im internationalen Vergleich ist Australien aktuell relativ gering von der Corona-Pandemie betroffen. Das niedrige Infektionsgeschehen schreiben die Behörden nicht zuletzt dem strengen Einreiseverbot und der damit verhinderten Einschleppung neuer Infektionsfälle zu. Es gibt Obergrenzen für internationale Ankünfte. Diese wurden im Zuge der jüngsten Verschärfung in den Bundesstaaten New South Wales, Westaustralien und Queensland nochmals um die Hälfte reduziert. Ankommende Reisende müssen sich, unabhängig von der neuen Testpflicht, auch weiterhin in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
 
Neue Bestimmungen aufgrund Corona-Mutation
 
Die australischen Behörden begründen die verschärften Maßnahmen vor allem mit der Sorge über die neue Coronavirus-Mutation. Aus diesem Grund gelten auch innerstaatlich wieder Reisebeschränkungen, beispielsweise nach Aufenthalten in Sydney und Brisbane, die als Hotspots gelten. Weitere Vorgaben hinsichtlich von Maskenpflicht und Mindestabstand treffen die einzelnen Bundesstaaten Australiens individuell.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.