Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

München, 07.12.2022 | 12:26 | sei

Auf der beliebten Urlaubsinsel Bali in Indonesien kursiert eine neue Betrugsmasche, deren Opfer meist Touristen und Touristinnen sind. Durch ein Ablenkungsmanöver mit Münzgeld wird die Aufmerksamkeit von Reisenden beeinträchtigt, während Komplizen ihnen die Handtasche oder Wertgegenstände stehlen. Bali gilt generell als sehr sicheres Urlaubsziel, Touristen und Touristinnen sollten dennoch aufmerksam bleiben.


Taschendiebstahl
Auf Bali müssen sich Reisende vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen.
Wie das englischsprachige Lokalmedium The Bali Sun berichtet, wurde in jüngster Zeit immer wieder die gleiche Betrugsmethode bei Reisenden angewandt. Dabei näherten sich die Kriminellen den Urlauberinnen und Urlaubern mit einem kleinen Geldbetrag in bar, meist in der Währung aus deren Heimatland. Die Opfer wurden um Rat gefragt, wie viel die Münzen wert seien. Während sich die Aufmerksamkeit der Reisenden auf das gezeigte Geld richtete, stahlen die Betrügenden oder ihre Komplizen die Geldbörse, Handtasche oder andere Wertgegenstände der Abgelenkten. In einer abgewandelten Variante wird die Nationalität der Reisenden durch belauschte Gespräche ausgespäht und sie anschließend mit der Bitte um einige Münzen in ihrer Landeswährung konfrontiert. Nehmen die Urlauberinnen oder Urlauber dann ihre Tasche beziehungsweise das Portemonnaie zur Hand, entreißen die Kriminellen diese und flüchten, häufig mit einem bereits wartenden Transportmittel.
 
Vorsicht bei Umfragen
 
In den Regionen Kuta, Legian und Seminyak südlich der Inselhauptstadt Denpasar wählen Verbrecher und Verbrecherinnen eine andere Vorgehensweise. Dort gehen sie in Einkaufsstraßen oder am Strand auf die Pirsch und geben – gut gekleidet und äußerst höflich – vor, Tourismusumfragen durchzuführen. Erklären sich die Angesprochenen zu einer Auskunft bereit, werden ihnen verschiedene Fragen zu ihrem gebuchten Hotel, der Zimmernummer, Ausflugsplänen und getätigten Einkäufen gestellt. Direkt im Anschluss leitet der Betrügende die Informationen an einen Mittäter oder eine Mittäterin weiter, der oder die die angegebene Unterkunft in Abwesenheit ihrer Bewohner und Bewohnerinnen ausraubt.
 
Rat an Reisende
 
Wer derzeit Urlaub auf Bali macht, sollte sich vor den neuen Betrugsmaschen vorsehen. Werden Reisende von fremden Personen angesprochen, ist zunächst Skepsis angebracht und auf das mitgeführte Gepäck sowie besonders Handys, Geldbörsen und Handtaschen ist besonders zu achten. Private Informationen wie der Hotelname oder gar die Zimmernummer sollten Unbefugten niemals zugänglich gemacht werden. Generell gibt es jedoch keinen Grund für übermäßige Ängste: Bali gilt als kriminalitätsarm und sicher für ausländische Gäste.

Weitere Nachrichten über Reisen

Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Strand in Antigua und Barbuda
04.06.2024

Blaue Flagge: Beste Strände in Spanien, Griechenland und der Türkei

Das internationale Umweltsiegel Blaue Flagge hat die saubersten und nachhaltigsten Strände ausgewiesen. Auf den ersten zehn Plätzen liegen ausschließlich beliebte Urlaubsziele in Europa.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.