Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Barcelona: Nachtleben in Katalonien wegen Corona eingeschränkt

München, 08.07.2021 | 08:49 | soe

Katalonien ergreift im Kampf gegen die steigenden Corona-Infektionszahlen schärfere Maßnahmen. Die neuen Beschränkungen betreffen vor allem das Nachtleben in der spanischen Provinz, so müssen sämtliche Vergnügungslokale ab dem 9. Juli ihre Innenbereiche wieder schließen. Dies gilt auch für die bei Urlaubern beliebte Metropole Barcelona.


Barcelona und Umgebung
Katalonien will ab dem 9. Juli die Regeln für das Nachtleben verschärfen und dessen Innenbereiche wieder schließen.
Der Beschluss wurde durch die katalanische Regionalregierung am 6. Juli bekanntgegeben und soll am kommenden Freitagabend in Kraft treten. Über die Details werde derzeit laut Regierungssprecherin Patricia Plaja noch verhandelt. Für Nachtclubs ohne Außenbereiche bedeutet das Verbot eine gänzliche Schließung. Partys unter freiem Himmel mit mehr als 500 Teilnehmern sollen in Katalonien künftig nicht mehr ohne negativen Corona-Test besucht werden dürfen.
 
Steigende Infektionszahlen in Katalonien
 
Die an Spaniens Nordostküste gelegene Provinz Katalonien verzeichnet seit mehreren Tagen deutlich steigende Inzidenzwerte. Nach übereinstimmenden Berichten von Lokalmedien strömen derzeit wieder Touristen aus ganz Europa in die Küstenstädte und führen zu vollen Stränden, Bars und Nachtlokalen. In der Folge gibt es besonders unter jungen Menschen mehr Ansteckungen. Wie Regierungssprecherin Plaja betonte, sei die Pandemie jedoch noch nicht vorbei und viele Menschen hätten noch keinen Impfschutz. Sie befürwortete die Wiedereinführung der Maskenpflicht im Freien, darüber kann in Spanien jedoch nur die Zentralregierung in Madrid entscheiden.
 
Corona-Lage in Spanien
 
Spanien vermeldet derzeit landesweit wieder steigende Corona-Fallzahlen, Katalonien ist dabei mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 253 die am stärksten betroffene Region. Der Wert hat sich damit innerhalb einer Woche mehr als vervierfacht. Auch auf den Balearen haben sich die Inzidenzwerte nach einem Massenausbruch unter spanischen Schülern auf Abschlussfahrt wieder deutlich erhöht. Wie Bundesaußenminister Heiko Maas zu Wochenbeginn erklärte, plant die deutsche Regierung jedoch derzeit keine neuen Entscheidungen, die einen Urlaub in Spanien für Deutsche behindern könnten. Zwar sei weiterhin Vorsicht geboten, eine Wiedereinführung einer Quarantänepflicht für Reise-Rückkehrer aus Spanien sei in nächster Zeit jedoch nicht zu erwarten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Palast in Bangkok
27.09.2022

Thailand: Bangkok plant längere Öffnungszeiten für Sehenswürdigkeiten

Die thailändische Hauptstadt Bangkok erwägt, einige ihrer Attraktionen länger für Besucher und Besucherinnen zu öffnen. Derzeit schließen die meisten um 18 Uhr.
Kanada: Ontario
27.09.2022

Kanada hebt Einreise-Beschränkungen ab Oktober auf

Kanada streicht ab dem 1. Oktober alle Corona-Beschränkungen für Einreisende. Damit dürfen auch Personen ohne Corona-Impfung das Land wieder besuchen.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.09.2022

Potenzieller Hurrikan Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida

Der Tropensturm Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida und wird im Laufe des Montags wohl zum Hurrikan heraufgestuft. Meteorologen warnen vor extrem starkem Wind, Starkregen und Sturmfluten.
Thailand: Koh Phi Phi
26.09.2022

Thailand erlaubt Einreise ohne Impfung oder Test

Thailand will die Einreise ab dem 1. Oktober noch weiter vereinfachen. Dann müssen Touristen und Touristinnen weder einen Impfnachweis noch einen negativen Test vorlegen.
Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
23.09.2022

Japan erlaubt wieder Individualtourismus

Japan öffnet ab dem 11. Oktober wieder für Individualreisende. Urlauberinnen und Urlauber müssen jedoch dreimal gegen COVID-19 geimpft sein und über einen negativen Corona-Test verfügen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.