Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Barcelona: Rauchverbot an Stränden ab Juli 2022

München, 12.04.2022 | 11:09 | soe

An den Stränden der katalanischen Metropole Barcelona darf vom Juli 2022 an nicht mehr geraucht werden. Die neue Regelung wurde im vergangenen Jahr bereits an einigen Strandabschnitten getestet und von der Bevölkerung gut angenommen. Auch auf den Balearen und Kanaren herrscht vielerorts ein Rauchverbot am Strand, weitere Bereiche sollen folgen.


Barcelona und Umgebung
Barcelona verbietet ab dem 1. Juli 2022 das Rauchen an den Stränden.
Raucher und Raucherinnen haben es an Spaniens Küsten immer schwerer: Ab dem 1. Juli verbietet die Stadt Barcelona den Griff zum Glimmstängel an all ihren zehn Stränden. Diese machen rund zehn Kilometer Küste an der Mittelmeer-Metropole aus und ziehen im Sommer zahlreiche Einheimische sowie Touristinnen und Touristen an. Im Jahr 2021 hatten die Behörden bereits im Rahmen eines Pilotprojekts an verschiedenen Stränden das Rauchen untersagt und stießen mit der Maßnahme nach Informationen des Spiegel auf breite Zustimmung unter den Bürgerinnen und Bürgern.
 
Mehr Umweltschutz in Spanien
 
Ziel des Rauchverbots am Strand ist zum einen der Schutz von Nichtrauchern und -raucherinnen vor dem unfreiwilligen Passivrauchen, zum anderen die Vermeidung von Abfall durch Zigarettenkippen. Erlassen werden die Verbote von den jeweiligen Gemeinden, die sich dabei auf ein spanisches Bundesgesetz stützen können. Es erlaubt den regionalen Behörden, Verstöße gegen das Rauchverbot mit Geldstrafen von bis zu 2.000 Euro zu ahnden. In Barcelona sind jedoch nur 30 Euro Bußgeld vorgesehen. Die Gaudí-Stadt folgt mit dem Verbot des Glimmstängels an Stränden unter anderem den beliebten Urlaubsregionen Kanaren, Balearen, Andalusien und Valencia, wo bereits ähnliche Regelungen herrschen.
 
Auf Balearen Rauchverbot auf Restaurantterrassen
 
Urlauber und Urlauberinnen auf Mallorca und Co. müssen sich zudem auch nach dem Wegfall vieler Corona-Beschränkungen an das Rauchverbot auf Restaurantterrassen sowie im Gehen auf öffentlichen Straßen halten. Dieses war zwar im Zuge der Pandemie eingeführt worden, soll jedoch als Teil des spanischen Anti-Tabak-Gesetzes fortbestehen. Wird eine geplante Reform auf Bundesebene wie geplant bis Ende 2022 durchgesetzt, folgen bald weitere Verbannungen der Zigaretten von öffentlichen Plätzen, Parks und Sportstätten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.