Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Belgien: Corona-Einreiseverbot bis 18. April verlängert

München, 09.03.2021 | 09:30 | rpr

Bereits seit Januar 2021 gilt für nicht notwendige, touristische Reisen von und nach Belgien ein Ein- und Ausreiseverbot. Dieses soll nun nach einem Beschluss der belgischen Regierung erneut verlängert werden und bis mindestens 18. April 2021 andauern. Demnach sind touristische Reisen in Deutschlands westliches Nachbarland auch über die Osterferien nicht gestattet.


Brüssel_Innenstadt
Das Ein- und Ausreiseverbot von und nach Belgien soll bis zum 18. April 2021 verlängert werden.
Erst vergangenen Monat wurde bekannt, dass Belgien seine derzeit geltenden Reisebestimmungen bis zum 1. April verlängern möchte, nun soll das Ein- und Ausreiseverbot zwei weitere Wochen andauern. Ausnahmen bestehen weiterhin für notwendige Reisen – eingeschlossen werden unter anderem Grenzpendler und essentielle berufliche Reisen. Die Pflicht für das Ausfüllen einer sogenannten „ehrenwörtlichen Erklärung“ bleibt bestehen. Diese beinhaltet die Angabe des Reisezwecks und ist auf der Regierungsseite abrufbar.
 
Aktuelle Einreisebestimmungen
 
Zusätzlich zur „ehrenwörtlichen Erklärung“ müssen Reisende nach Belgien innerhalb von 48 Stunden vor Einreise das Passenger Locator Form ausfüllen. Da Deutschland aus belgischer Sicht als „rote Zone“ ausgewiesen ist, gilt zudem eine Corona-Testpflicht. Demnach muss bei der Einreise ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Anschließend müssen sich Einreisende in eine mindestens sieben Tage lange Quarantäne begeben. Am siebten Tag erfolgt ein weiterer Corona-Test. Personen, die sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten, sind von der Test- sowie Quarantänepflicht befreit und müssen auch kein Passenger Locator Form ausfüllen.
 
Aktuelle Lage in Belgien
 
Bereits seit November letzten Jahres befindet sich Belgien in einem Lockdown, der mindestens bis zum 26. März 2021 in Kraft bleiben soll. Demzufolge bestehen landesweite Ausgangssperren: In der Hauptstadt Brüssel tritt diese zwischen 22 und 6 Uhr in Kraft, in den restlichen Teilen des Landes gilt sie von 0 bis 5 Uhr. Gastronomische Betriebe sind geschlossen, des Weiteren ist in Brüssel der Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum untersagt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.