Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Curaçao fordert zweiten Corona-Test

München, 21.04.2021 | 15:34 | soe

Curaçao setzt bei Einreisenden aus Corona-Risikogebieten künftig auf eine Doppeltest-Strategie. Wie die Touristik-Website Reise vor 9 berichtet, müssen Besucher aus Europa ab sofort am dritten Tag nach ihrer Ankunft in dem Inselstaat einen Antigentest vornehmen lassen. Der bislang geforderte PCR-Test, der bereits vor dem Abflug gemacht werden muss, ist zusätzlich auch weiterhin Pflicht.


Curacao © Susan Oehler
Curaçao verlangt von Einreisenden aus Risikogebieten ab sofort zwei Corona-Tests. © CHECK24/Oehler
Curaçao stuft lediglich einige benachbarte Karibikstaaten als Länder mit geringem Risiko ein, dazu zählen beispielsweise Barbados, St. Lucia und Grenada. Alle anderen Staaten und damit auch Europa zählen zu den sogenannten Hochrisikoländern. Für deutsche Urlauber bedeutet dies von nun an eine zusätzliche Testpflicht am dritten Tag des Aufenthalts. Der Antigentest muss in Curaçao in einem Labor durchgeführt werden. Hierfür sind eine vorherige Terminvereinbarung und eine Vorabzahlung der Gebühr nötig. Gezahlt werden kann dabei ausschließlich mit einer gültigen Kreditkarte der Anbieter Visa oder Mastercard. Von der neuen Regelung ausgenommen sind Personen mit einem Aufenthalt von weniger als drei Tagen auf der Insel, Kinder unter sechs Jahren und innerhalb der letzten sechs Monate von einer Corona-Infektion Genesene, die bei der Ankunft einen negativen Antigentest vorweisen können.
 
Weitere Einreisebestimmungen in Curaçao
 
Der neu eingeführte Antigentest am dritten Tag ersetzt allerdings nicht das negative PCR-Testergebnis, welches bereits bislang und auch weiterhin vor dem Abflug auf einer offiziellen Website hochgeladen werden muss. Es darf bei der Ankunft höchstens 72 Stunden alt sein. Hierbei gilt die Anforderung, dass der PCR-Test in einem zertifizierten Labor durchgeführt und dafür tiefe Nasen- und/oder Rachenproben entnommen wurden. Bloße Speichelabstriche oder Gurgeltests werden nicht anerkannt. Neben dem Testergebnis verlangt Curaçao das Ausfüllen eines digitalen Einreiseformulars vor dem Reiseantritt, zudem muss die Passenger Locator Card binnen 48 Stunden vor Anflug ausgefüllt und ausgedruckt mitgenommen werden.
 
Reisewarnung für Curaçao
 
Curaçao ist Teil des Königreichs der Niederlande und wird vom Robert Koch-Institut seit dem 6. April ebenso wie alle übrigen niederländischen Landesteile als Hochinzidenzgebiet ausgewiesen. Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in den Karibikstaat. Auf Curaçao herrscht derzeit ein Lockdown mit nächtlicher Ausgangssperre.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.