Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dänemark: Test bei Einreise auch für Geimpfte

München, 24.12.2021 | 09:40 | soe

Dänemark hat die Einführung einer neuen Testpflicht für die Einreise auch für gegen das Coronavirus Geimpfte bekanntgegeben. Laut den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes greift die neue Maßnahme ab dem 27. Dezember. Für Bewohner der deutschen und schwedischen Grenzgebiete sowie für genesene Personen sind allerdings Ausnahmeregelungen vorgesehen.


Dänemark_Dünen
Dänemark fordert ab dem 27. Dezember auch von Geimpften einen negativen Corona-Test für die Einreise.
Update vom 24. Dezember 2021, 9:40 Uhr

Inzwischen wurde der Beginn der neuen Testpflicht auf den 27. Dezember festgesetzt. Wie aus den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes für Dänemark hervorgeht, müssen ab kommendem Montag alle Einreisenden, auch aus Deutschland und den übrigen EU-Staaten, ein negatives Testergebnis vorweisen. Akzeptiert werden dafür maximal 72 Stunden alte PCR- sowie höchstens 48 Stunden alte Antigen-Schnelltests. Genesene sind von der Testpflicht befreit, wenn sie ein zwischen 14 und 180 Tagen altes, positives PCR-Testergebnis als Nachweis erbringen können. Nur Personen mit Wohnsitz in Dänemark ist es erlaubt, den Test ausnahmsweise binnen 24 Stunden nach der Einreise nachzuholen. Für die Bewohner und Bewohnerinnen des Grenzlandes ist jedoch, wie angekündigt, eine Ausnahme von der Testpflicht vorgesehen.

Originalmeldung vom 22. Dezember 2021, 16:13 Uhr


Wird die Verschärfung der Einreisebedingungen umgesetzt, so müssen auch Einreisende aus Deutschland unabhängig von ihrem Impfstatus bald einen negativen Test vorlegen. Zunächst muss der Regierungsvorschlag allerdings noch das dänische Parlament passieren, bevor die neue Regelung in Kraft treten kann. Die Menschen in den Gebieten nahe der Grenze zu Dänemark dürfen jedoch auf gelockerte Bedingungen hoffen. Auch bei vergangenen Maßnahmen hatte Dänemark für sie Ausnahmeregelungen gewährt, entsprechende Pläne sind dieses Mal nach Aussage von Gesundheitsminister Heunicke ebenfalls vorgesehen.
 
Einreise nach Dänemark nach aktuellem Stand
 
Im Moment sind Einreisende, die eine vollständige Corona-Impfung nachweisen können, grundsätzlich von einer Test- oder Quarantänepflicht entbunden. Diese Regelung greift ebenfalls für Personen, die durch ein mindestens 14 Tage und maximal zwölf Monate altes positives PCR-Testergebnis eine Genesung von einer Corona-Infektion belegen können. Wer weder ein Impf- noch ein Genesungszertifikat besitzt, muss bei einer Einreise aus Deutschland entweder ein negatives Testergebnis mitbringen oder sich binnen 24 Stunden nach der Ankunft einem Corona-Test unterziehen. Akzeptiert werden bei vor der Einreise durchgeführten Tests maximal 72 Stunden alte PCR- und höchstens 48 Stunden alte Antigen-Testergebnisse. Kinder unter 16 Jahren sowie Einwohner Schleswig-Holsteins sind von der Testpflicht ausgenommen.
 
Dänemark ist Hochrisikogebiet
 
Dänemark wird vom Robert Koch-Institut seit dem 19. Dezember als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Die neue Omikron-Mutation gilt inzwischen als dominierende Variante im Land, bis zum 21. Dezember wurden über 26.000 Corona-Infektionen mit Omikron-Beteiligung nachgewiesen. Am 22. Dezember liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Dänemark bei 1.202,6 und damit auf dem bisherigen Höchststand. Rund 77,8 Prozent der Dänen und Däninnen sind vollständig geimpft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.