Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lockdown in Deutschland mit Lockerungen bis 28. März verlängert

München, 04.03.2021 | 08:28 | soe

Der Corona-Lockdown in Deutschland wird bis zum 28. März verlängert. Darauf einigten sich die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Konferenz am 3. März. Erste Lockerungen treten jedoch bereits ab der kommenden Woche in Kraft, darunter weniger strenge Kontaktbeschränkungen.


Covid-19
Der Corona-Lockdown in Deutschland wird bis zum 28. März verlängert, erste Lockerungen gibt es jedoch schon früher.
Ab dem 8. März dürfen sich gemäß den neuen Beschlüssen wieder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Dabei gelten Paare grundsätzlich als ein Hausstand und Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Zudem dürfen ab diesem Tag bundesweit wieder Buchläden, Blumengeschäfte und Gartenmärkte den Betrieb aufnehmen. Auch dem Bereich der körpernahen Dienstleistungen steht die Wiederöffnung bevor: Unternehmen wie Massagepraxen, Kosmetiksalons und Barbiere dürfen ab kommendem Montag wieder Kunden bedienen. In den Fällen, in denen diese ihre Maske während der Behandlung nicht tragen können – beispielsweise bei einer Rasur – müssen sie einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test zu ihrem Termin mitbringen. Die genaue Ausgestaltung dieser Regelung obliegt den einzelnen Bundesländern.
 
Öffnung abhängig von Inzidenzwert
 
Weitere Öffnungsschritte hängen von der Entwicklung der Inzidenzwerte ab. So stellte die Bund-Länder-Konferenz ab einem stabilen Sieben-Tage-Inzidenzwert von unter 50 die Öffnung des Einzelhandels, von Museen, Zoos, Galerien und botanischen Gärten in Aussicht. Liegt der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50, aber unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, dürfen die genannten Einrichtungen zwar nicht frei öffnen, aber nach vorheriger Terminvergabe Kunden beziehungsweise Gäste empfangen.
 
Lockerungen in der Gastronomie frühestens ab 22. März
 
Verschlechtert sich der Sieben-Tage-Inzidenzwert nach den oben aufgeführten Lockerungen über zwei Wochen lang nicht, tritt die nächste Öffnungsstufe in Kraft. Bei einem stabil unter 50 liegenden Wert dürfen Restaurants und Cafés ihre Außenbereiche wieder öffnen, zudem wird Kinos, Theatern sowie Opernhäusern der Betrieb erlaubt. Für die jeweiligen Öffnungsschritte, sowohl Lockerungen der Kontaktbeschränkungen als auch die Betriebserlaubnis von Geschäften und anderen Einrichtungen, wurde zudem eine „Notbremse“ vereinbart: Steigen die Inzidenzwerte an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder auf über 100, treten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag erneut die Regelungen in Kraft, die bis zum 7. März galten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.