Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lockdown in Deutschland mit Lockerungen bis 28. März verlängert

München, 04.03.2021 | 08:28 | soe

Der Corona-Lockdown in Deutschland wird bis zum 28. März verlängert. Darauf einigten sich die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Konferenz am 3. März. Erste Lockerungen treten jedoch bereits ab der kommenden Woche in Kraft, darunter weniger strenge Kontaktbeschränkungen.


Covid-19
Der Corona-Lockdown in Deutschland wird bis zum 28. März verlängert, erste Lockerungen gibt es jedoch schon früher.
Ab dem 8. März dürfen sich gemäß den neuen Beschlüssen wieder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Dabei gelten Paare grundsätzlich als ein Hausstand und Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Zudem dürfen ab diesem Tag bundesweit wieder Buchläden, Blumengeschäfte und Gartenmärkte den Betrieb aufnehmen. Auch dem Bereich der körpernahen Dienstleistungen steht die Wiederöffnung bevor: Unternehmen wie Massagepraxen, Kosmetiksalons und Barbiere dürfen ab kommendem Montag wieder Kunden bedienen. In den Fällen, in denen diese ihre Maske während der Behandlung nicht tragen können – beispielsweise bei einer Rasur – müssen sie einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test zu ihrem Termin mitbringen. Die genaue Ausgestaltung dieser Regelung obliegt den einzelnen Bundesländern.
 
Öffnung abhängig von Inzidenzwert
 
Weitere Öffnungsschritte hängen von der Entwicklung der Inzidenzwerte ab. So stellte die Bund-Länder-Konferenz ab einem stabilen Sieben-Tage-Inzidenzwert von unter 50 die Öffnung des Einzelhandels, von Museen, Zoos, Galerien und botanischen Gärten in Aussicht. Liegt der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50, aber unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, dürfen die genannten Einrichtungen zwar nicht frei öffnen, aber nach vorheriger Terminvergabe Kunden beziehungsweise Gäste empfangen.
 
Lockerungen in der Gastronomie frühestens ab 22. März
 
Verschlechtert sich der Sieben-Tage-Inzidenzwert nach den oben aufgeführten Lockerungen über zwei Wochen lang nicht, tritt die nächste Öffnungsstufe in Kraft. Bei einem stabil unter 50 liegenden Wert dürfen Restaurants und Cafés ihre Außenbereiche wieder öffnen, zudem wird Kinos, Theatern sowie Opernhäusern der Betrieb erlaubt. Für die jeweiligen Öffnungsschritte, sowohl Lockerungen der Kontaktbeschränkungen als auch die Betriebserlaubnis von Geschäften und anderen Einrichtungen, wurde zudem eine „Notbremse“ vereinbart: Steigen die Inzidenzwerte an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder auf über 100, treten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag erneut die Regelungen in Kraft, die bis zum 7. März galten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
04.10.2022

Balearen wollen Rauchverbot auf Terrassen beibehalten

Die Regierung der Balearen möchte das Rauchverbot auf Terrassen von Gastronomiebetrieben auch nach der Pandemie beibehalten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
Marokko Tanger
04.10.2022

Marokko hebt Corona-Einreisebeschränkungen auf

Marokko hat die verbliebenen Corona-Einreiseauflagen abgeschafft. Bisher waren noch entweder ein Impf- oder ein negativer Testnachweis gefordert.
Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.