Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Digitaler grüner Nachweis geht europaweit an den Start

München, 09.06.2021 | 09:52 | rpr

Der digitale grüne Nachweis soll schon bald das Reisen in der gesamten Europäischen Union erleichtern. Wie es auf der offiziellen Homepage der Europäischen Union heißt, soll ab dem 1. Juli das digitale Zertifikat in der gesamten EU verfügbar sein. Bereits jetzt haben die EU-Mitgliedsstaaten die Möglichkeit, mit einer Ausstellung des Zertifikats zu beginnen. In dem digitalen grünen Nachweis kann vermerkt werden, ob jemand bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft, genesen oder negativ auf COVID-19 getestet ist.


EU digitaler grüner Corona Pass
Ab 1. Juli soll der digitale grüne Nachweis europaweit eingeführt werden.
Bereits Ende April dieses Jahres wurde die Einführung des digitalen grünen Nachweises vom Europaparlament in Aussicht gestellt. Wie das Nachrichtenportal Deutschlandfunk berichtet, waren bislang auch die Verhandlungen zwischen EU-Parlament und den Mitgliedstaaten erfolgreich. Nun soll ab 1. Juli das grüne Zertifikat europaweit an den Start gehen und für erleichterte Einreisebedingungen sorgen. Bereits jetzt haben EU-Mitgliedsstaaten die Möglichkeit, das Zertifikat auszustellen. Griechenland beispielsweise beruht schon seit einigen Monaten auf die Einführung eines digitalen grünen Nachweises. Bereits seit Mitte Mai ist hier eine quarantänefreie Einreise für vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte oder negativ Getestete möglich ist.
 
Digitaler grüner Nachweis in Deutschland
 
Auch in Deutschland ist die Einführung eines digitalen grünen Nachweises in Planung. Wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mitteilt, soll eine entsprechende App gemäß der EU-Richtlinien des grünen Zertifikats ab Ende Juni an den Start gehen. Eine Ausstellung der Impfzertifikate von Impfzentren oder Hausärzten soll dann digital oder in Papierform erfolgen. Eine digitale Erfassung bereits ausgestellter Impfzertifikate ist bei Hausärzten und in Apotheken möglich.
 
So funktioniert der digitale grüne Nachweis
 
Personen erhalten im Zuge ihrer Impfung ein Zertifikat in Form eines QR-Codes mit elektronischer Signatur, die vor Fälschungen schützen soll. Wird der QR-Code bei einer Kontrolle – wie etwa bei einer Einreise – gescannt, durchläuft er demzufolge eine Überprüfung. Dabei hat jede ausstellende Institution der Zertifikate einen eigenen digitalen Signaturschlüssel hinterlegt, welcher in einer EU-weiten Datenbank gespeichert wird. Der digitale grüne Nachweis wird dabei in der jeweiligen Landessprache und auf Englisch ausgestellt und ist in allen Mitgliedsstaaten der EU gültig. Wie es auf der offiziellen Homepage der Europäischen Union heißt, ist Deutschland schon technisch bereit für eine Zuschaltung zur EU-Schnittstelle.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.