Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Ausgangssperre soll in drei Wochen enden

München, 09.07.2021 | 12:13 | sei

Die Dominikanische Republik will die nächtliche Ausgangssperre innerhalb der nächsten drei Wochen schrittweise abschaffen. Ein Plan von Präsident Luis Abinader sieht zunächst in mehreren Stufen erfolgende Lockerungen vor, die jeweils im Wochenrhythmus in Kraft treten sollen. Ab Stufe 3 ist dann die Aufhebung der Ausgangssperre in jenen Provinzen möglich, welche die Anforderungen an den Fortschritt der Impfkampagne erfüllen.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
In der Dominikanischen Republik soll die nächtliche Ausgangssperre innerhalb der nächsten drei Wochen entfallen.
Derzeit befindet sich die Dominikanische Republik in Phase 1 des Normalisierungsprozesses. Dies bedeutet, dass die nächtliche Ausgangssperre landesweit unter der Woche um 22 Uhr und an den Wochenendtagen um 19 Uhr in Kraft tritt. Dabei bleiben den Menschen jeweils zwei Stunden zusätzliche Transitfrist, um ihre Unterkünfte zu erreichen. Gleichzeitig gilt ein Alkoholausschankverbot ab 18 Uhr, zwischen 18 und 22 Uhr dürfen gewerbliche Betriebe alkoholische Getränke noch in originalverschlossenen Behältern zum Mitnehmen anbieten.
 
Zweite Lockerungsphase ab 14. Juli
 
In der kommenden Woche soll ab dem 14. Juli die zweite Phase der Lockerungsinitiative in Kraft treten. Dann wird nach Plänen der dominikanischen Regierung die Ausgangssperre von Montag bis Freitag um je eine Stunde nach hinten verschoben und beginnt fortan um 23 Uhr, am Wochenende profitieren die Menschen von einer um je zwei Stunden verlängerten Ausgangszeit. Die Transitfrist beläuft sich weiterhin auf je zwei Stunden, zudem wird der Alkoholverkauf generell wieder bis zum Beginn der Sperrzeit gestattet.
 
Aufhebung der Ausgangssperre ab 21. Juli
 
Eine weitere Woche später soll zum 21. Juli die dritte Öffnungsphase beginnen. Dann gilt die nächtliche Ausgangssperre von Montag bis Sonntag einheitlich ab 23 Uhr mit einer zweistündigen Transitfrist. Zudem soll es ab diesem Datum möglich sein, in allen Provinzen des Landes mit einer Impfrate von 70 Prozent – gezählt wird die Gabe beider Impfdosen – die Ausgangsbeschränkungen gänzlich aufzuheben. Derzeit seien nach Aussage von Präsident Abinader beispielsweise die Regionen des National District, Altagracia, Espaillat und Puerto Plata auf einem guten Weg und können diesen Wert bis zur genannten Frist erreichen, wenn die Impfkampagne mit gleichem Tempo fortgeführt wird. Gleichzeitig rief der Politiker dazu auf, dennoch weiterhin Vorsicht walten zu lassen. Er bezeichnete eine Impfung gegen das Coronavirus als die einzige Möglichkeit, die aktuelle Krise zu beenden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Strand in Antigua und Barbuda
04.06.2024

Blaue Flagge: Beste Strände in Spanien, Griechenland und der Türkei

Das internationale Umweltsiegel Blaue Flagge hat die saubersten und nachhaltigsten Strände ausgewiesen. Auf den ersten zehn Plätzen liegen ausschließlich beliebte Urlaubsziele in Europa.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.