Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Dominikanische Republik verlängert Corona-Ausgangssperre bis 8. März

München, 23.02.2021 | 14:55 | soe

Die Dominikanische Republik hat die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis mindestens zum 8. März bleibt die Ausgangssperre mit unterschiedlichen Geltungszeiten für Wochen- und Wochenendtage in Kraft. Einen entsprechenden Beschluss erließ Präsident Luis Abinader am Abend des 21. Februar.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Die Dominikanische Republik verlängert die nächtliche Ausgangssperre erneut, sie gilt nun bis zum 8. März 2021.
Gemäß dem offiziellen Dekret 107-21 bleiben die bislang geltenden Sperrzeiten bestehen. So dürfen die Menschen in der Dominikanischen Republik von Montag bis Freitag zwischen 19 und 5 Uhr ihre Unterkünfte nicht verlassen. An den Wochenenden müssen sie sich sogar bereits um 17 Uhr zu ihren Wohnstätten begeben und sich bis zum Folgetag um 5 Uhr dort aufhalten. Diese Regelung gilt landesweit. Allerdings erlaubt eine Kulanzregelung für den Transit zur Unterkunft bis zu drei weitere Stunden Reisezeit. Somit müssen die Dominikaner ihre Wohnungen unter der Woche spätestens um 22 Uhr, samstags und sonntags um 20 Uhr erreichen. Für Touristen gilt jederzeit die Fahrt zwischen Flughafen und Hotel als triftiger Grund, um sich auch während der Ausgangssperre draußen zu bewegen.
 
Ausnahmezustand gilt bis 16. April
 
Erst am 10. Februar war der Ausnahmezustand in der Dominikanischen Republik um weitere 45 Tage verlängert worden. Er sollte ursprünglich am 2. März auslaufen, gilt nun jedoch noch mindestens bis zum 16. April. Der letzten Verlängerung zuvor hatte die Abgeordnetenkammer mit Wirkung zum 16. Januar abgesegnet.
 
Impfverzögerung soll enden
 
Am 23. Februar wird in der Dominikanischen Republik das Eintreffen von 768.000 Impfdosen des chinesischen Impfstoffes Sinovac erwartet. Damit soll die Impfkampagne im Land endlich vorankommen, welche bislang aufgrund von Lieferverzögerungen verschiedener Hersteller nur schleppend anlief. Mit Stand zum 21. Februar wurden erst rund 14.200 Dosen verimpft, die Dominikanische Republik hat rund 10,6 Millionen Einwohner.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.