Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Weitere Provinz öffnet vollständig

München, 01.09.2021 | 14:00 | soe

Die Dominikanische Republik öffnet eine weitere Provinz im Land vollständig. Nach dem National District und La Altagracia entfällt nun auch in Espaillat im Norden des Karibikstaats die nächtliche Ausgangssperre. In der Region wurde die dafür notwendige Impfquote erreicht, welche die Voraussetzung für die Öffnung bildet.


Dominikanische Republik Catalina Island
In der Dominikanischen Republik wird die Provinz Espaillat von den meisten Corona-Beschränkungen befreit.
Mit Espaillat tritt die dritte Provinz in der Dominikanischen Republik in den Status der neuen Normalität ein. In dem Verwaltungsbezirk wurden 79 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft, wodurch nach dem Öffnungsplan der Regierung die Corona-Beschränkungen bis auf wenige Ausnahmen entfallen. Ab einer Quote von 70 Prozent vollständig immunisierten Einwohnern wird in einer Provinz die nächtliche Ausgangssperre abgeschafft, welche andernfalls landesweit noch täglich ab 23 Uhr in Kraft tritt. Zum 9. August erreichten die Bezirke National District mit Santo Domingo und La Altagracia inklusive des beliebten Touristenortes Punta Cana dieses Ziel, nun folgt als weitere Provinz Espaillat.
 
Die Maskenpflicht bleibt
 
Während die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen in den Regionen mit hoher Impfquote entfallen, gilt dies nicht für sämtliche Corona-Maßnahmen. So greift an öffentlichen Orten weiterhin eine Maskenpflicht, zudem bleibt der Verkauf und der Verzehr alkoholischer Getränke zwischen Mitternacht und 5 Uhr verboten. Feierlichkeiten mit größerer Teilnehmerzahl sind genehmigungspflichtig. In Gebieten, die noch nicht vollständig geöffnet wurden, bleibt die nächtliche Ausgangssperre weiterhin bestehen. Sie greift zwischen 23 und 5 Uhr, es wird jedoch eine Kulanzfrist von zwei Stunden gewährt, um die eigene Unterkunft zu erreichen.
 
Corona-Lage in der Dominikanischen Republik
 
Nach einer dritten Infektionswelle zwischen Mai und Mitte Juli 2021 haben sich die Fallzahlen in der Dominikanischen Republik auf niedrigem Niveau stabilisiert. Aktuell verzeichnet der Karibikstaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 17,6, landesweit liegt die Rate der vollständig geimpften Erwachsenen bei knapp 53 Prozent (Stand zum 1. September). Für die Ein- und Ausreise ist von deutschen Urlaubern ein E-Ticket auszufüllen, eine weitere Nachweispflicht besteht bei Direkteinreisen und keinem Aufenthalt in Risikoländern in den letzten 14 Tagen jedoch nicht. Bei der Ankunft finden stichprobenartige Gesundheitskontrollen statt – wer einen Impfausweis oder negativen PCR-Test vorlegen kann, ist von der Mitwirkung daran befreit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.