Sie sind hier:

Einreisesperre: Australien schließt Grenzen bis 17. Dezember

München, 08.09.2020 | 08:26 | soe

Australien verlängert die bestehende Einreisesperre für ausländische Besucher vorläufig bis zum 17. Dezember, wie das Touristikportal FVW berichtet. Nach Aussage der australischen Behörden lasse die weitweite Situation der fortbestehenden Corona-Pandemie eine Öffnung weiterhin nicht zu. Auch innerhalb des Roten Kontinents gelten strikte Reisebeschränkungen; hier ist jedoch eine Lockerung in Sicht.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Australien will seine Grenzen noch bis zum 17. Dezember geschlossen halten.
Einige Grenzen zwischen australischen Bundesstaaten, so beispielsweise von Victoria nach New South Wales sowie South Australia, dürfen derzeit auch von Einheimischen nur mit Sondergenehmigung überschritten werden. Das führt in vielen Fällen dazu, dass sich Familienmitglieder seit Beginn der Pandemie nicht mehr besuchen dürfen, weshalb im Land vermehrt Kritik laut wird. Nun kündigte der australische Premierminister an, einzelne Inlandsgrenzen möglicherweise bald wieder zu öffnen. Die Außengrenzen des Kontinents sind bereits seit März geschlossen, die zu diesem Zeitpunkt im Ausland befindlichen Australier durften noch immer nicht alle in ihre Heimat zurückkehren.
 
In Asien gibt es ebenfalls weitere Einreisebeschränkungen. So hat Malaysia ein generelles Einreiseverbot für deutsche Staatsbürger erlassen, selbst wenn sie eine längerfristige Aufenthaltsgenehmigung für das Land besitzen. Bisher galt dieses nur für touristische Aufenthalte. Ausgenommen sind nur Crewmitglieder von Schiffen und Flugzeugen, Diplomaten sowie Angestellte in der Öl- und Gasindustrie.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.