Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ende von Maestro: Geldabheben im Ausland ändert sich

München, 28.02.2023 | 11:12 | spi

Deutsche Reisende nutzen im Ausland häufig die Maestro-Funktion ihrer Girokarte zum Bezahlen und Geldabheben. Ab Juli 2023 werden jedoch keine Girokarten mehr mit dieser Funktion ausgegeben. Der Betreiber Mastercard begründet diesen Schritt damit, dass Maestro-Karten mit E-Commerce-Systemen inkompatibel seien. Bisherige Nutzerinnen und Nutzer benötigen daher künftig eine Alternative zur Maestro-Karte, um weiterhin im Ausland Geld abheben zu können.


Girokonto Gebühren
Wer im Ausland Geld abheben möchte, kann von hohen Kosten überrascht werden.
Das Kartenspiel der deutschen Banken kann verwirrend sein. Girokarten, Debitkarten und Kreditkarten sind im Umlauf. Girokarten und Debitkarten sind oft kostenlos und ziehen das Geld beim Abbuchen direkt vom Konto ab. Für Kreditkarten verlangen die Banken zusätzliche Gebühren und die Umsätze werden nur einmal im Monat per Lastschrift vom Konto abgebucht. Bei vielen Reisenden beliebt ist die Kombination aus Girokarte und Maestro-Funktion, erkennbar an den roten und blauen Kreisaufdrucken auf der Karte. Damit kann man im Ausland oft gebührenfrei Bargeld abheben und bezahlen.
 
Neue Karten künftig ohne Maestro-Funktion
 
Wer ab Juli 2023 eine neue Girokarte von der Bank erhält, wird ohne Maestro-Funktion auskommen müssen. Mastercard stellt das Co-Badging-Verfahren mit den Banken nach 30 Jahren ein. Ausgegebene Karten, die noch über diese Funktion verfügen, werden bis zum Ende ihrer Gültigkeit wie gewohnt im Ausland akzeptiert. Als Alternative werben die Banken jetzt für die Debitkarte.
 
Debitkarte oder Kreditkarte
 
Für die Debitkarte spricht, dass sie meist kostenlos ist und direkt vom Konto abbucht, was die Übersicht erleichtert. Der Verbraucherschutz weist allerdings darauf hin, dass die Debitkarte im Ausland häufiger zu Problemen führt. Restaurants, Tankstellen und Geschäfte lehnen die Debitfunktion ab, weil die Händler auf höheren Kosten sitzen bleiben. Kreditkarten werden dagegen gerne angenommen. Touristinnen und Touristen sollten sich vor Reiseantritt über ihre Zahlungsmöglichkeiten im Ausland informieren. Dies gilt insbesondere für Nicht-EU-Länder.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.