Sie sind hier:

England: Corona-Test für Einreise erforderlich

München, 08.01.2021 | 09:30 | rpr

Wer nach England einreisen möchte, muss künftig einen negativen Corona-Test vorweisen. Diese Maßnahme soll ab dem 11. Januar in Kraft treten und die Verbreitung neuartiger Virusstämme verhindern. Die anschließende Quarantänepflicht bleibt für einreisende Personen weiterhin bestehen.


Corona PCR Test Abstrich
Einreisende nach England müssen künftig einen negativen Corona-Test vorweisen können.
Die neue Maßnahme gilt für Personen, die über den Luft-, See- oder Landweg nach England einreisen. Dabei darf das Testergebnis nicht älter als 72 Stunden sein. Wer keinen Corona-Test nachweisen kann, muss an Ort und Stelle eine Geldstrafe in Höhe von 500 Pfund entrichten, was umgerechnet etwa 550 Euro sind. Ausgenommen von der neuen Regelung sind Lastwagenfahrer, Kinder unter elf Jahren sowie Reisende aus Irland. Der britische Verkehrsminister Grant Shapps erklärte, dass angesichts der internationalen Verbreitung neuer Virusstämme weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen.
 
Quarantänepflicht bleibt für Einreisende weiterhin bestehen
 
Aktuell ist die Testpflicht nur für die Einreise nach England angedacht. Die weiteren Landesteile des Vereinigten Königreichs Wales, Schottland und Nordirland wollen aber mit ähnlichen Maßnahmen folgen. Weiterhin bestehen bleibt die Quarantänepflicht. Demnach müssen sich Einreisende aus Deutschland nach Ankunft direkt in eine zehntägige Selbstisolation begeben. Um im Falle einer entdeckten Infektion eine Kontaktverfolgung zu ermöglichen, sind einreisende Personen zusätzlich dazu verpflichtet, sich über das elektronische „Passenger Locator Form“ anzumelden.

England aktuell im Lockdown
 
Bereits seit dem 5. Januar befindet sich England in einem erneuten harten Lockdown, der mindestens bis zum 22. Februar andauern soll. Diese Maßnahme ist vor allem auf die drastisch ansteigende Zahl an Neuinfektionen in England zurückzuführen. Bereits Ende 2020 wurde bekannt, dass sich hier eine mutierte Virusvariante ausbreitet, welche weit ansteckender sein soll. Schulen und Freizeiteinrichtungen sind geschlossen, außerdem dürfen Wohnungen und Häuser nur aus triftigen Gründen verlassen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.