Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

England und Irland lockern Einreise

München, 07.01.2022 | 15:52 | soe

England und Irland haben ihre Einreisebestimmungen für geimpfte Personen gelockert. In Irland müssen sie sowie auch Genesene seit dem 6. Januar kein negatives Corona-Testergebnis mehr vorweisen, für den Grenzübertritt nach England gilt die Lockerung ausschließlich für Geimpfte seit dem 7. Januar um 4 Uhr morgens. Zudem entfällt dort die Quarantäne.


Großbritannien England London
England erlässt vollständig Geimpften seit dem 7. Januar die Quarantäne und den Test vor der Einreise.
Wer aus Deutschland nach Irland reisen möchte und entweder vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen ist, muss seit Freitag kein negatives Testresultat mehr mitbringen. Von allen anderen Reisenden wird hingegen ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden ist. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht jedoch ausgenommen. Darüber hinaus fordern die irischen Behörden das Ausfüllen eines Passenger Locator Form, dies ist zwingend online vorzunehmen.
 
England erlässt Geimpften Test und Quarantäne
 
Auch in Irlands Nachbarstaat England gibt es Lockerungen bei der Einreise, die seit heute in Kraft sind. Vollständig geimpfte Reisende müssen sich nicht mehr vorab auf das Coronavirus testen lassen und nach der Ankunft nicht isolieren. Nach wie vor Pflicht bleibt allerdings ein PCR-Test, der spätestens zwei Tage nach der Einreise vorgenommen werden muss. Ab dem 9. Januar ist dafür jedoch auch ein Antigen-Schnelltest zugelassen. Genesene mit nur einer Impfung profitieren nicht von der gelockerten Regelung. Auch für Ungeimpfte bleiben die Bestimmungen streng: Sie müssen vor sowie zwei und acht Tage nach der Einreise PCR-Tests durchführen und sich für zehn Tage häuslich isolieren.
 
Abweichende Regelungen für den Rest von Großbritannien
 
Wie das Touristikportal Fvw berichtet, gelten die Lockerungen zunächst nur für England. Die anderen Landesteile von Großbritannien (Wales, Schottland und Nordirland) halten an der bisherigen Regelung fest und fordern auch von Geimpften einen negativen Corona-Test, der vor der Einreise durchgeführt wurde. Schottland ermöglicht Ungeimpften darüber hinaus kein Freitesten aus der zehntägigen Quarantäne.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.