Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

England und Schottland beenden Corona-Beschränkungen

München, 20.01.2022 | 11:40 | soe

Sowohl in England als auch in Schottland laufen in der kommenden Woche die meisten Corona-Restriktionen aus. Während Schottland seiner Bevölkerung ab Montag mehr Freiheiten gewährt, bleiben in England die Maßnahmen des aufgrund der Omikron-Mutation in Kraft gesetzten „Plan B“ noch bis zum 26. Januar bestehen. Großbritannien verzeichnet seit zwei Wochen einen Rückgang der zuvor stark gestiegenen Infektionszahlen.


Großbritannien England London
In England und Schottland enden in der kommenden Woche fast alle Corona-Beschränkungen.
Zunächst hatte Schottland in Aussicht gestellt, dass die noch verbliebenen Beschränkungen Anfang kommender Woche nicht mehr verlängert werden. Derzeit ist es den Menschen in dem nördlichen Landesteil Großbritanniens nur erlaubt, in Innenräumen mit maximal drei Haushalten zusammenzukommen. Zudem sind Diskotheken geschlossen. Ab dem 24. Januar werden diese Restriktionen aufgehoben, weiterhin gelten jedoch die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie die offizielle Empfehlung zum Arbeiten im Homeoffice.
 
England beendet „Plan B“
 
Auch England beendet die Einschränkungen, welche im Rahmen des „Plan B“ von Premierminister Boris Johnson als Gegenmaßnahme gegen die Omikron-Mutation eingeführt worden waren. Ab dem 26. Januar gilt keine Maskenpflicht mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften, auch die Regeln zum Homeoffice und zum Vorzeigen von Impfzertifikaten entfallen nach einem Bericht des Guardian. Darüber hinaus soll es ab dem 24. März keine Isolationspflicht für Bürger und Bürgerinnen mehr geben, die positiv auf das Coronavirus getestet werden. Die Lockerungen stehen im Einklang mit der Absicht, COVID-19 künftig als endemisch, also dauerhaft gehäuft auftretend, zu behandeln. Dennoch warnte Johnson vor zu viel Leichtsinn im Umgang mit der Krankheit, speziell der Omikron-Variante. Auf freiwilliger Basis soll das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes weiterhin in geschlossenen oder sehr vollen Räumlichkeiten vorgeschlagen werden.
 
Corona-Lage in Großbritannien
 
Seit dem 6. Januar fällt die Infektionskurve in Großbritannien ebenso steil ab, wie sie zuvor angestiegen war. Ihren Höhepunkt hatte die letzte Pandemiewelle an diesem Tag mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1.877 erreicht, mit Stand zum 20. Januar liegt sie bei einem Wert von 948,7. Rund 70 Prozent der Briten und Britinnen gelten als vollständig geimpft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.