Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

EU will digitalen grünen Corona-Pass zum 1. Juni

München, 18.03.2021 | 08:58 | soe

Die Pläne zur Einführung eines einheitlichen Corona-Passes in der Europäischen Union nehmen immer konkretere Formen an. Bereits zum 1. Juni soll das „Digital Green Certificate“ eingeführt werden und Personen mit vollständiger Corona-Immunisierung, Genesenen sowie negativ Getesteten ein freieres Reisen in den Sommerferien ermöglichen. Die Mitgliedsländer sind dazu angehalten, Prüfsysteme für die neuen Zertifikate einzuführen.


EU digitaler grüner Corona Pass
Ab dem 1. Juni 2021 soll der digitale grüne Corona-Pass überall in der EU anerkannt werden. © European Union
Bei dem geplanten grünen Zertifikat handelt es sich um keinen reinen Impfpass, sondern ein weiter gefasstes Dokument, das die Freizügigkeit innerhalb der EU wiederherstellen soll. Nach erfolgter Impfung, Genesung oder negativem Corona-Testergebnis wird das Zertifikat ausgestellt, unterzeichnet und daraus ein QR-Code generiert. Dieser liegt in Papierform oder digital auf dem Smartphone vor. Gelesen wird der Code beispielsweise beim Grenzübertritt zu einem anderen EU-Land, aber auch der Zutritt zu Kinos, Restaurants und kulturellen Einrichtungen könnte auf diese Weise geregelt werden.
 
Vorgaben für EU-Staaten verbindlich
 
Die EU-Kommission überlässt den einzelnen Mitgliedsstaaten weiterhin die Entscheidung darüber, welche Reise-Erleichterungen sie jeweils mit dem digitalen grünen Zertifikat verbinden wollen. Denkbar ist zum Beispiel der Erlass der Quarantäne- oder Testpflicht bei Einreise. Pflicht soll jedoch dessen Anerkennung sein: Die Staaten müssen ihre technischen Systeme so ausrüsten, dass der QR-Code des Passes gelesen werden kann. Dafür will die EU ein einheitliches Gateway aufbauen. Außerdem müssen für jeden Reisenden, der ein solches Zertifikat vorweisen kann, die gleichen Bedingungen gewährt werden.
 
Viel mehr als nur ein Impfpass
 
Ausdrücklich betont wird von den Verantwortlichen, dass es sich bei dem grünen Zertifikat um keinen ausschließlichen Impfausweis handeln wird. Die Diskriminierung von Nicht-Geimpften solle unbedingt vermieden werden. Aus diesem Grund werden auch die Nachweise von Antikörpern nach überstandener Corona-Erkrankung sowie negative Ergebnisse integriert. Mehrere Mitgliedsländer begrüßten bereits den Vorstoß der EU zum digitalen Corona-Pass, darunter die beliebten Urlaubsländer Griechenland und Spanien.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven Addu Atoll
26.07.2021

Malediven: Test oder Impfung Pflicht für Hotelgäste auf bewohnten Inseln

Seit dem 26. Juli muss auf den Malediven für den Check-in in eine touristische Unterkunft ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis erbracht werden. Dies gilt nur für bewohnte Inseln.
Kroatien Istrien
26.07.2021

Kroatien beschränkt Gültigkeit von Corona-Impfungen

Kroatien erkennt für die Einreise nur noch Impfbescheinigungen an, die nicht älter als 210 Tage sind. Gezählt wird die knapp siebenmonatige Frist ab dem Erhalt der letzten Impfdosis.
Costa Rica Strand
26.07.2021

Costa Rica: Erleichterte Einreise für Geimpfte

Costa Rica erleichtert ab dem 1. August 2021 die Einreise für Geimpfte. Details zu den neuen Bestimmungen lesen Sie hier.
Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.