Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reisewarnung: Neue Risikogebiete in Frankreich

München, 16.09.2020 | 19:24 | soe

Frankreich hat seit dem 16. September zwei neue Risikogebiete gemäß der Einstufung des Robert Koch-Instituts (RKI): die Region Hauts-de-France sowie das Überseegebiet La Réunion. Die bislang nur für einzelne französische Provinzen aktive Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde in der Folge auf diese Gebiete ausgeweitet. Die Corona-Infektionszahlen in diesen Regionen des deutschen Nachbarlandes waren zuletzt sprunghaft angestiegen.


Paris Panorama
In Frankreich gelten seit dem 16. September zwei neue Regionen als Risikogebiete.
Frankreich überschritt zuletzt den Schwellenwert zur Einstufung als Risikogebiet. Für deutsche Urlaubsheimkehrer bedeutet die neue Einstufung, dass sie sich bei der Rückkehr aus betroffenen Provinzen verpflichtend einem COVID-19-Test unterziehen müssen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses ist die Einhaltung einer häuslichen Quarantäne vorgeschrieben. Ab dem 1. Oktober gilt eine neue Regelung, wonach sich Rückkehrer aus Risikogebieten für mindestens fünf Tage in Pflichtquarantäne begeben müssen. Erst dann kann ein negatives Testergebnis die Isolation beenden.
 
Vor wenigen Wochen hatte zunächst das französische Überseegebiet Französisch-Guyana den Grenzwert der Neuinfektionen überschritten und war am 21. August zum Risikogebiet erklärt worden. Drei Tage später folgten die Regionen Île-de-France inklusive der Hauptstadt Paris sowie Provence-Alpes-Côte d’Azur auf dem europäischen Festland. Am 26. August kamen die Überseegebiete Guadeloupe und St. Martin in der Karibik hinzu, am 9. September die Provinzen Occitanie, Nouvelle-Aquitaine und Auvergne-Rhone-Alpes sowie die französische Mittelmeerinsel Korsika.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.