Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Generalstreik in Frankreich am 31. März

München, 11.03.2020 | 10:05 | soe

In Frankreich müssen Reisende Ende März erneut mit Einschränkungen im Verkehr und öffentlichen Leben rechnen. Mehrere Gewerkschaften haben ihre Mitglieder für den 31. März zu einem landesweiten Generalstreik aufgerufen. Es muss mit Behinderungen im Flug- und Bahnverkehr gerechnet werden.


Streik Fluglotsen
Am Generalstreik in Frankreich am 31. März könnten sich auch die Fluglotsen beteiligen.
Bislang ist noch unklar, welche Branchen sich an den Streikmaßnahmen beteiligen werden. Zu den aufgerufenen Beschäftigten gehören allerdings auch die Fluglotsen, Mitarbeiter der Schifffahrtsbetriebe sowie das Personal von Bussen und Bahnen. Durch Demonstrationen kann es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtverkehr sowie zu blockierten Anfahrtswegen kommen. Für die Anreise zum Flughafen sollten Reisende deshalb mehr Zeit einplanen.
 
Seit Ende 2019 finden in Frankreich regelmäßig Streiks und Demonstrationen statt, mit denen die Teilnehmer gegen die geplante Rentenreform der Regierung protestieren wollen. Darüber hinaus haben die Piloten der Airline Hop, Tochter von Air France, aus anderen Gründen eine Streikserie bis Ende April 2020 angekündigt. Demnach wollen sie noch bis zum 30. April immer freitags die Arbeit niederlegen. Ziel des Streiks ist ein Protest ist eine Angleichung der Gehälter an die des Mutterkonzerns sowie die Einführung flexiblerer Arbeitszeiten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Justitia neben Landkarte und Reisepässen
11.06.2021

Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf

Die Bundesregierung hebt zum 1. Juli die Reisewarnung für einfache Corona-Risikogebiete weltweit auf. Dies betrifft derzeit fast 100 Länder.
USA - Kalifornien - Yosemite National Park
11.06.2021

RKI: USA sind kein Risikogebiet mehr

Die USA gelten ab dem 13. Juni 2021 nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Die Reisewarnung entfällt somit. Was es zu beachten gilt, lesen Sie hier.
Madeira
11.06.2021

RKI: Madeira kein Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut streicht zum 13. Juni erneut viele Länder von der Corona-Risikoliste. Darunter sind die Urlaubsinsel Madeira, die USA und Zypern.
Norwegen
11.06.2021

Norwegen: Quarantäne für Geimpfte und Genesene entfällt

Norwegen lässt geimpfte und genesene Reisende seit dem 11. Juni ohne Quarantänepflicht einreisen. Zur Einreise berechtigt sind jedoch weiterhin nur Einwohner Norwegens.
Las Palmas de Gran Canaria
11.06.2021

Kanaren: Nachtclubs öffnen auf Inseln der Warnstufe Grün

Auf den Kanaren dürfen auf Inseln der Warnstufe Grün ab sofort wieder die Nachtclubs unter Auflagen öffnen. Das Tanzen bleibt allerdings weiterhin untersagt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.