Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Grenzkontrollen zu Tirol beendet, zu Tschechien verlängert

München, 30.03.2021 | 15:43 | soe

Deutschland hat die verstärkten Grenzkontrollen zum österreichischen Bundesland Tirol beendet. Laut Bundesinnenminister Horst Seehofer erlaubte die entspanntere Infektionslage der Region ein Ende der coronabedingt vorübergehend eingeführten Maßnahme. Weiterhin zu instabil wird jedoch die Lage in den tschechischen Grenzregionen zu Deutschland eingeschätzt, weshalb die stationären Kontrollen zu Tschechien weitere 14 Tage lang fortgesetzt werden.


Innsbruck
Die Grenzen zwischen Deutschland und Tirol werden nicht mehr kontrolliert.
Tirol wurde in der letzten Aktualisierung des Robert Koch-Instituts zu einem einfachen Risikogebiet herabgestuft, nachdem es zuvor aufgrund der grassierenden Corona-Mutationen als Virusvarianten-Gebiet gegolten hatte. Damit entfällt für die Region das Beförderungsverbot, welches Airlines den Transport von Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus Mutationsgebieten nach Deutschland untersagt. Einreisende aus Tirol müssen jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test vorweisen und sich nach ihrer Ankunft in der Bundesrepublik in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Diese verschärften Regelungen sollen erst nach Ostern aufgehoben werden.
 
Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert
 
Tschechien gilt zwar seit dem 29. März nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet, wird vom Robert Koch-Institut jedoch weiterhin aufgrund hoher Inzidenzwerte als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Insbesondere in den Regionen nahe der Grenze zu Deutschland werden nach wie vor zahlreiche Neuinfektionen verzeichnet, weshalb eine vermehrte Einschleppung durch fortgesetzte Grenzkontrollen verhindert werden soll. Auch für Einreisende aus Tschechien herrschen noch bis nach Ostern die strengeren Regeln für Mutationsgebiete, welche mit einer Testpflicht vor Reiseantritt und einer zweiwöchigen Isolationszeit einhergehen.
 
Testpflicht für Flugreisende ab sofort
 
Ab heute ist darüber hinaus die generelle Testpflicht für Flugreisende in Kraft getreten, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen. Sie müssen sich fortan schon vor Antritt des Fluges auf das Coronavirus testen lassen und dem Beförderungsunternehmen das negative Ergebnis vorzeigen. Anerkannt werden dabei sowohl PCR- als auch Antigen-Tests.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.