Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Ausgangssperre in Heraklion auf Kreta

München, 12.08.2021 | 09:12 | soe

Griechenland hat in einem weiteren beliebten Urlaubsort eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Seit dem 12. August dürfen die Menschen in Heraklion auf Kreta ihre Häuser zwischen 1 und 6 Uhr nur in medizinischen Notfällen verlassen. Hintergrund der Maßnahme sind die steigenden Infektionszahlen in der Hafenstadt.


Griechenland Kreta Heraklion
Auch in Heraklion auf Kreta gilt seit dem 12. August eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 1 und 6 Uhr.
Die nächtliche Ausgangssperre in Heraklion soll zunächst für eine Woche gelten, am 17. August wollen die Behörden die Pandemielage erneut bewerten und über das weitere Vorgehen entscheiden. Mit den Beschränkungen einher geht auch ein rund um die Uhr geltendes Musikabspielverbot für sämtliche Cafés, Bars und Restaurants in Heraklion. Wie die Griechenland Zeitung berichtet, waren am 9. August 275 Corona-Neuinfektionen in der Stadt festgestellt worden.
 
Gleiche Beschränkungen in Chania und auf Zakynthos
 
Bereits seit letztem Freitag gelten die gleichen Beschränkungen in der kretischen Hafenstadt Chania sowie auf der Insel Zakynthos. Auch dort herrschen ein nächtliches Ausgangsverbot zwischen 1 und 6 Uhr sowie ein Musikverbot in gastronomischen Betrieben. Beide Maßnahmen sollen noch bis mindestens zum 13. August in Kraft bleiben. Mitte Juli hatte eine zehntägige nächtliche Ausgangssperre auf der Partyinsel Mykonos zu einem vorübergehenden Stillstand des Nachtlebens geführt, welcher die Verbreitung neuer Virusausbrüche effektiv eindämmte.
 
Corona-Lage in Griechenland
 
Die Pandemielage in Griechenland ist nach wie vor angespannt, aktuell verzeichnet das Land eine Sieben-Tage-Inzidenz von 201 (Stand 12. August). Um die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen, setzen die griechischen Behörden nicht nur auf lokale Sperrmaßnahmen, sondern insbesondere auf das Impfprogramm. Ungeimpften Personen bleibt derzeit der Zutritt zu den Innenräumen von Restaurants, Theatern und Kinos verwehrt, zudem herrscht auf Fähren und Inlandsflügen zu und von den griechischen Inseln eine Test- oder Nachweispflicht. Auch für die Einreise benötigen Urlauber einen aktuellen, negativen Corona-Test oder ein Impf- beziehungsweise Genesungszertifikat.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.