Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

München, 02.03.2021 | 09:41 | soe

Griechenland stemmt sich mit aller Kraft gegen eine dritte Corona-Welle: Im ganzen Land wurden die Einschränkungen des Lockdowns bis zum 8. März verlängert. Besonders streng sind die Regeln weiterhin in der Hauptstadt Athen, wo die Zahl der Neuinfektionen nicht so rasch sinkt wie erhofft. Dennoch stellt Premierminister Kyriakos Mitsotakis in absehbarer Zeit Lockerungen in Aussicht.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
In Griechenland gilt der landesweite Lockdown noch bis mindestens zum 8. März.
In ganz Griechenland dürfen die Menschen ihre Wohnungen noch mindestens bis zum 8. März nur mit triftigem Grund verlassen. Dazu zählen beispielsweise Arztbesuche oder der Gang zur Apotheke, unaufschiebbare Behördengänge sowie Bewegung im Freien in der Nähe der Wohnstätte. Auch die Fahrt zur Arbeit fällt darunter, hierfür muss eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorliegen. Wer seine Wohnung verlassen will, muss dafür per SMS eine Sondergenehmigung der Behörden einholen. Diese wird beispielsweise für Einkäufe für einen Zeitraum von zwei Stunden ausgestellt.
 
Harter Lockdown für Großraum Athen
 
Griechenlands Hauptstadt Athen befindet sich seit dem 11. Februar in einem besonders strengen Lockdown. Ursprünglich sollte diese Maßnahme zum 1. März auslaufen. Da die Akropolis-Metropole sowie die umliegende Region Attika aber noch immer zu hohe Infektionszahlen verzeichnen, wurden die Regeln ebenfalls bis mindestens zum 8. März verlängert. Das bedeutet, dass in Athen und Umgebung weiterhin nur Geschäfte für den absolut notwendigen täglichen Bedarf, wie Lebensmittelläden, Tankstellen und Apotheken, öffnen dürfen. Alle übrigen Geschäfte des Einzelhandels bleiben geschlossen und dürfen auch keine Abholung telefonisch oder online bestellter Waren anbieten.
 
Licht am Ende des Tunnels
 
Trotz der erneut verlängerten Lockdown-Maßnahmen machte der griechische Premierminister seinen Landsleuten in einer Videokonferenz am 1. März Hoffnung, dass die Beschränkungen in absehbarer Zeit ein Ende haben. Der Politiker rechnet damit, dass in etwa zwei Wochen die Corona-Zahlen genug gesunken sind, um das öffentliche Leben in Griechenland schrittweise wieder hochzufahren. Bis dahin müsse jedoch noch einmal eine letzte Anstrengung unternommen werden, um der Wirtschaft und den Bildungseinrichtungen eine anhaltende Wiederöffnung zu ermöglichen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.