Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Corona-Quarantäne bis 8. Februar verlängert

München, 26.01.2021 | 09:16 | rpr

Griechenland hat seine Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufs Neue verlängert. Der landesweite Lockdown soll nun bis vorerst 1. Februar andauern, ebenso wurde die Quarantänemaßnahme ausgeweitet. Demnach müssen sich alle Reisenden, die bis zum 8. Februar in Griechenland ankommen, weiterhin in eine siebentägige Quarantäne begeben. Der Nachweis eines Corona-Tests ist ebenso verpflichtend.


Griechenland: Zakynthos
Griechenland weitet die siebentägige Quarantäne bis zum 8. Februar aus.
Die Ausweitung der Quarantäneverordnung für die Einreise nach Griechenland verkündete die Hellenic Civil Aviation Authority, kurz HCAA, am 22. Januar. Neben der siebentägigen Quarantäne müssen Einreisende auch weiterhin einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Zusätzlich bleibt auch die Verpflichtung bestehen, sich bis spätestens 24 Stunden vor Abreise online über das „Passender Locator Form“ zu registrieren.
 
Risikogebiete in Griechenland
 
Die Einreise nach Griechenland ist weiterhin möglich, dennoch sind einige Regionen schon seit Anfang November vergangenen Jahres vom Robert Koch-Institut als Risikogebiete ausgewiesen. Dazu zählen die Region Westmakedonien, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien sowie Thessalien. Während die internationalen Flughäfen weiterhin bedient werden, wird der Fährverkehr nur zwischen Italien und Griechenland aufrechterhalten. Wer für touristische Zwecke über Landweg nach Griechenland einreisen möchte, für den bleibt nur der Grenzübergang Promachonas geöffnet. Dieser befindet sich an der Grenze zu Bulgarien. Für eine Anreise aus Deutschland sind allerdings die Einreisebestimmungen der Transitländer zu beachten.
 
 
Lockdown in Griechenland
 
Bereits seit Anfang November 2020 wird der landesweite Lockdown in Griechenland immer wieder verlängert. Aktuell soll dieser bis zum 1. Februar 2021 andauern. Demnach gilt auch weiterhin eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens. Geschäfte für den täglichen Bedarf bleiben weiterhin geöffnet, weitere Einrichtungen des Einzelhandels müssen strenge Kapazitätsbeschränkungen einhalten. Des Weiteren gilt für alle Personen ab vier Jahren das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in allen öffentlichen, geschlossenen Räumen sowie auf Wochenmärkten. Hotels und andere Unterkünfte müssen sich an spezielle Hygieneprotokolle in Bezug auf Hygiene-, Distanz- und Auslastungsbeschränkung halten. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.
Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.