Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bei Athen: Streik am Hafen von Piräus vom 5. bis 6. November

München, 05.11.2021 | 09:54 | rpr

Am Hafen von Piräus nahe der griechischen Hauptstadt Athen wurde für den 5. und 6. November ein Streik der Hafenmitarbeiter angekündigt. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda berichtet, ist sowohl der Passagier- als auch Containerschiffsverkehr von der Arbeitsniederlegung betroffen. Reisende müssen sich demzufolge auf mögliche Einschränkungen im Fährenverkehr einstellen.


Griechenland Flagge Fähre
Zwischen dem 5. und 6. November wurde für den Hafen von Piräus nahe Athen ein Streik angekündigt.
Da Einschränkungen des Hafenverkehrs sowohl für den Container- als auch Passagierverkehr erwartet werden, sollten sich Reisende rechtzeitig über mögliche Verzögerungen ihrer jeweiligen Reiseverbindungen informieren. Auch nach Beendigung der Proteste kann es zu weiter anhaltenden Einschränkungen kommen. Darüber hinaus werden Personen in der Nähe des Hafens dazu angehalten, Vorsicht walten zu lassen und Schauplätze der Demonstrationen zu meiden.
 
Hintergrund des Streiks
 
Grund für den 48 Stunden lang anberaumten Arbeitsausstand ist der Tod eines Hafenmitarbeiters im Oktober dieses Jahres. Nun rufen die Hafenarbeiter der Gewerkschaft ENEDEP zu einer Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz auf. Demzufolge stehen unter anderem die Gründung eines Arbeitsschutzausschusses sowie eine Verbesserung des Schichtensystems vorrangig im Interesse der Mitarbeiter. Die Arbeitsniederlegung soll vorrangig an den von Containerschiffen bedienten Piers 2 und 3 stattfinden, dennoch sind auch Einschränkungen im Passagierverkehr zu erwarten. Darüber hinaus kann es auch außerhalb des Hafens zu Demonstrationen kommen.
 
Über den Hafen von Piräus
 
Der Hafen von Piräus erstreckt sich etwa zehn Kilometer südlich des Zentrums der griechischen Hauptstadt Athen. Mit einem Passagieraufkommen von rund 17,6 Millionen Fahrgästen (Stand 2019) gilt er als einer der größten Seehäfen der Welt. Neben zahlreichen Kreuzfahrtschiffen verkehren ab Piräus auch Fähren auf die vorgelagerten Saronischen Inseln. Darüber hinaus zählt der Hafen als einer der führenden Containerumschlagplätze Europas.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.