Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland verlängert Ausgangssperre auf Kreta bis 16. September

München, 10.09.2021 | 11:35 | soe

Griechenland hat die nächtliche Ausgangssperre in Heraklion auf Kreta sowie in vier weiteren Regionen vorsorglich um eine Woche verlängert. Sie gilt in der kretischen Hafenstadt sowie in den Gemeinden Ikaria, Achaia, Ilia und Messenien nun bis mindestens zum 16. September. Außerdem wurden nach Informationen der Greek Travel Pages die Gebiete Argolida und Evritania mit Wirkung zum 10. September ebenfalls mit nächtlichen Ausgangsbeschränkungen belegt.


Griechenland Kreta Heraklion
In Heraklion auf Kreta gilt noch bis mindestens zum 16. September eine nächtliche Ausgangssperre.
Am 9. September beschlossen die griechischen Behörden, die fünf bisher bereits auf dem roten Risikostatus stehenden Gebiete noch mindestens eine weitere Woche in dieser Einstufung zu belassen. Damit dürfen sich die Menschen auch weiterhin zwischen 1 und 6 Uhr nur in Ausnahmefällen, beispielsweise aus beruflichen oder medizinischen Gründen, aus ihren Unterkünften entfernen. Zudem gilt für gastronomische Betriebe rund um die Uhr ein Musikabspielverbot. Die gleichen Regeln greifen seit gestern und ebenfalls noch bis zum 16. September in den Gemeinden Argolida auf dem Peloponnes und Evritania in Mittelgriechenland.
 
Verschärfte Regeln für Inlandsreisen
 
Am kommenden Montag treten in Griechenland darüber hinaus landesweit verschärfte Regeln für Inlandsreisen in Kraft. Ab dem 13. September unterliegen alle Personen ab einem Alter von zwölf Jahren einer Nachweispflicht, wenn sie zwischen den griechischen Regionen reisen möchten. Wer nicht gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen ist, muss einen maximal 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest vorlegen. Diese Regelung galt bisher bereits für Inlandsflüge und Fähren, nun kommen auch überregionale Reisen mit Bussen und Bahnen hinzu.
 
Einreise nach Griechenland
 
Auch für die Einreise nach Griechenland aus dem europäischen Ausland ist eine Nachweispflicht nach dem 3G-Prinzip in Kraft. Ankommende ab zwölf Jahren müssen ein Zertifikat über eine vollständige Corona-Impfung, eine Genesung innerhalb der letzten 180 Tage oder einen negativen Corona-Test vorweisen. Die Regionen Kreta und Südliche Ägäis inklusive der Inseln Kos, Mykonos und Rhodos gelten aktuell nach Einstufung des Robert Koch-Instituts als Corona-Hochrisikogebiete. Von dort zurückkehrende Urlauber unterliegen deshalb in Deutschland einer Quarantänepflicht, welche Geimpfte und Genesene jedoch mit einem entsprechenden Nachweis vollständig umgehen können.

Weitere Nachrichten über Reisen

Vulkan Bali
05.03.2024

Neujahr auf Bali: Der Tag der Stille "Nyepi" findet am 11. März statt

Auf Bali feiern die gläubigen Einheimischen Nyepi, den Tag der Stille. Am 11. März bleiben einschließlich der Reisenden alle zuhause. Sogar der Flughafen stellt den Betrieb ein.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
04.03.2024

Bahnstreik ab Donnerstag sorgt für Chaos

Es zeichnete sich bereits ab: Ab Donnerstag wird bei der Deutschen Bahn erneut gestreikt. Es ist mit weitreichenden Auswirkungen im Fernverkehr zu rechnen.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
04.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge auf Nebenstrecke fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist eine Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus. Die Anreise ist dennoch möglich.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.