Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

München, 13.01.2022 | 15:03 | soe

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um eine weitere Woche verlängert. Sie gelten nun bis zum 23. Januar, wie das griechische Gesundheitsministerium am Mittwoch bekanntgab. Damit bleiben unter anderem eine Sperrstunde für Restaurants sowie Kapazitätsbegrenzungen weiterhin in Kraft.


Mykonos Windmühlen
Griechenland hat die geltenden Corona-Maßnahmen bis zum 23. Januar verlängert.
Die seit dem 3. Januar geltenden Maßnahmen waren ursprünglich für zwei Wochen angesetzt worden, behalten nun jedoch bis Ende kommender Woche Gültigkeit. Somit müssen Restaurants, Cafés und Bars weiterhin spätestens um Mitternacht schließen, zudem ist ihr Besuch ausschließlich geimpften Kunden und Kundinnen vorbehalten. Diese dürfen nur auf Sitzplätzen bedient werden, wobei eine Obergrenze von höchstens sechs Personen pro Tisch greift.
 
FFP2-Maskenpflicht in Gastronomie und Verkehrsmitteln
 
Das Personal von gastronomischen Betrieben und Krankenhäusern ist angewiesen, eine Schutzmaske nach KN95- oder FFP2-Standard oder eine Doppelmaske zu tragen. Gleiches gilt für die Nutzer und Nutzerinnen von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie beim Einkauf in Supermärkten. Für alle übrigen Läden gilt die 2G-Regel, ungeimpfte und nicht genesene Menschen haben somit auch mit negativem Testergebnis keinen Zutritt. Sportstadien dürfen nur noch mit einer Kapazitätsgrenze von zehn Prozent betrieben werden, 1.000 Zuschauer sind maximal zugelassen.
 
Auch Einreiseregeln verlängert
 
Neben den inländischen Corona-Bestimmungen bleiben auch die Einreiseregeln für Griechenland weiter in Kraft. Noch mindestens bis zum 24. Januar müssen alle Einreisenden ab fünf Jahren einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test oder einen maximal 24 Stunden alten Antigentest vorzeigen. Dies gilt unabhängig von ihrem Impf- oder Genesungsstatus. Zusätzlich ist vor der Einreise ein Passenger Locator Form auszufüllen. Bei der Ankunft kann es darüber hinaus zu stichprobenartigen Corona-Schnelltests kommen, diese sind in dem Fall für die Einreisenden kostenfrei.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.
Schweiz Flagge Matterhorn
27.06.2022

Sichere Urlaubsländer: Das sind die sichersten Reiseziele Europas

Die Schweiz, Slowenien und Portugal gehören zu den sichersten Reiseländern in Europa. Bewertet wurden unter anderem die Kriminalitätsrate und das Gesundheitssystem.
Kap Verde: Sal Strand
27.06.2022

Kap Verde: Testfreie Einreise nur mit Booster-Impfung möglich

Wer ohne Test nach Kap Verde einreisen möchte, muss ab dem 1. Juli eine Auffrischungsimpfung nachweisen können. Ansonsten wird ein PCR- oder Antigentest für die Einreise verlangt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.