Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland verschärft Einreisebestimmungen zum 20. August

München, 20.08.2021 | 09:07 | soe

Griechenland hat zum 20. August die Einreisebestimmungen für Reisende aus 13 Ländern verschärft. Wer aus diesen Staaten nach Griechenland kommt und über keinen vollständigen Corona-Impfschutz verfügt, muss künftig direkt am Ankunftsflughafen einen zusätzlichen Corona-Schnelltest machen. Deutschland ist nicht unter den betroffenen Ländern, jedoch gelten die neuen Regeln auch für deutsche Staatsbürger, wenn sie aus diesen nach Griechenland reisen.


Griechenland Flagge Fähre
Griechenland hat zum 20. August die Einreisebestimmungen für 13 Länder verschärft.
Ungeimpfte Reisende aus Ägypten, Albanien, Argentinien, Brasilien, China, Georgien, Indien, Kuba, Libyen, Marokko, Russland, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten müssen sich seit dem 20. August um 6 Uhr morgens einem Corona-Schnelltest unterziehen, sobald sie an einem griechischen Flughafen ankommen. Dies gab die griechische Zivilluftfahrtbehörde HCAA am 19. August bekannt. Der Schnelltest bei Ankunft wird zusätzlich zu dem negativen Testergebnis oder Genesungszertifikat gefordert, das sie ohnehin für die Einreise vorlegen müssen. Dabei spielt die Nationalität der Reisenden keine Rolle, es müssen sich also auch Deutsche, die aus den genannten Ländern nach Griechenland einreisen, an die neuen Regularien halten. Fällt der vor Ort erfolgte Schnelltest positiv aus, wird ein PCR-Test fällig. Die neuen Bestimmungen gelten vorerst bis zum 27. August.
 
Einreise aus Deutschland nach Griechenland
 
Urlauber und andere Reisende aus Deutschland müssen vor der Abreise nach Griechenland ein digitales Passenger Locator Form ausfüllen, welches einen QR-Code generiert. Das Ausfüllen ist seit kurzem jederzeit vor dem Abflug möglich, zuvor galt eine Frist von maximal 48 Stunden. Der QR-Code ist bei der Einreise vorzuzeigen. Zudem müssen Einreisende aus Deutschland eine von vier Einreisebedingungen nachweisen: die Bescheinigung über eine vor mindestens 14 Tagen erfolgte vollständige Impfung gegen COVID-19, ein Genesungszertifikat, das digitale COVID-Zertifikat der EU oder einen negativen Corona-Test. Dabei darf ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden sein, ein PCR-Test höchstens 72 Stunden. Eine Quarantänepflicht besteht für Ankommende aus Deutschland in Griechenland nicht.
 
Corona-Lage in Griechenland
 
Griechenland zählt aktuell nicht als Corona-Hochrisikogebiet, verzeichnet jedoch steigende Inzidenzwerte. Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die griechische Regierung auch die Regeln für Inlandsreisen strenger gestaltet. So müssen Passagiere von Fährüberfahrten sowie Flügen vom griechischen Festland auf die Inseln und retour ebenfalls einen Test-, Impf- oder Genesungsnachweis erbringen, nicht nur die Einreisenden aus dem Ausland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.