Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

München, 22.09.2020 | 09:09 | lvo

Das Vereinigte Königreich fährt härtere Geschütze gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf. Wie die Regierung am Montag verkündete, soll es künftig eine Sperrstunde geben. Gastlokale dürfen laut einem Bericht des Reisemagazins FVW dann nur noch bis 22 Uhr öffnen.


Grossbritannien: London Eye Themse LVO
Großbritannien führt eine Pub-Sperrstunde zum Corona-Schutz ein. © Volkmann
Sowohl Restaurants als auch Pubs müssen ab Donnerstag, 24. September, spätestens um 22 Uhr schließen. Zudem wird der Service nur noch am Tisch erlaubt sein, ein Anstehen an der Bar ist nicht gestattet. In der Mitteilung der Regierung hieß es obendrein, dass angesichts der rapide ansteigenden Neuinfektionszahlen über eine Zwangspause nachgedacht wird. Es bestehe demnach die Möglichkeit, das öffentliche Leben temporär herunterzufahren, beispielsweise mittels einer zwei- bis dreiwöchigen Schließung von Gastlokalen. In weiten Teilen Nordostenglands, Nordirlands und von Wales herrschen bereits jetzt strengere Corona-Maßnahmen vor.

Deutsche Touristen dürfen seit Juli wieder quarantänefrei nach Großbritannien einreisen, sofern sie sich in den 14 Tagen zuvor in vom Vereinigten Königreich als sicher eingestuften Ländern aufgehalten haben. Die Liste dieser Länder, die sogenannten „travel corridors“, ist online auf der Website der britischen Regierung abrufbar. Ab 48 Stunden vor der Einreise ist zudem eine elektronische Anmeldung durchzuführen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.