Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Großbritannien: Wieder Bahnstreik im Juli und August

München, 15.07.2022 | 10:16 | soe

Ab dem 27. Juli stehen die Zeichen im britischen Zugverkehr erneut auf Streik. Die Gewerkschaft RMT hat die Beschäftigten von Network Rail und 14 Bahnbetreibern dazu aufgerufen, ihre Arbeit im Kampf um bessere Löhne und Arbeitsbedingungen niederzulegen. Auch an zwei Tagen im August soll der Schienenverkehr streikbedingt größtenteils ruhen.


Rote Telefonzellen in Großbritannien
In Großbritannien will ab dem 27. Juli wieder das Bahnpersonal streiken.
Am 27. Juli ab kurz nach Mitternacht soll der Arbeitsausstand beginnen und 24 Stunden andauern, wie ein Sprecher der verantwortlichen Gewerkschaft bekanntgab. Daran beteiligt sind das Personal von 14 britischen Bahnunternehmen sowie die Arbeiter und Arbeiterinnen des Unternehmens Network Rail, das im Besitz der gesamten Schieneninfrastruktur sowie der meisten Bahnhöfe ist. Am 30. Juli streiken zudem die Beschäftigten von acht Eisenbahnbetreibern, die von der Gewerkschaft Aslef vertreten werden. Da am 28. Juli die Commonwealth Games in Birmingham eröffnet werden, müssen sich auch deren Besucher und Besucherinnen bei der Anreise auf Einschränkungen einstellen.
 
Streik auch am 18. und 20. August
 
Drei Wochen später ist eine weitere Streikaktion vom RMT geplant. Auch dann sollen diejenigen, die bereits am 27. Juli zum Streik aufgerufen sind, ihre Arbeit niederlegen. Nach Angaben der Gewerkschaft ist mit einer Beteiligung von 40.000 Streikenden zu rechnen. Im Vorfeld hatte die Arbeitnehmervertretung ein Angebot der Arbeitgeberseite als „zu dürftig“ abgelehnt und fordert nun eine ernsthafte Gehaltserhöhung, die zur Bewältigung der Lebenshaltungskostenkrise beiträgt.
 
Streik im Juni legte Zugverkehr lahm
 
Am 21. Juni hatte in Großbritannien der größte Bahnstreik seit 30 Jahren stattgefunden und rund die Hälfte des Zugverkehrs zum Erliegen gebracht. Auch damals beteiligten sich bereits über 40.000 Eisenbahner und Eisenbahnerinnen, nur rund ein Fünftel der Züge im Land verkehrte wie geplant. In London sorgte ein zeitgleicher U-Bahn-Streik für zusätzliche Einschränkungen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
24.11.2022

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

Nachdem in den letzten Jahren viele Feiertage auf Wochenenden fielen, gibt es 2023 wieder gute Aussichten für Urlaubshungrige. Hier gibt es alle Tipps zur cleveren Nutzung der Brückentage.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.