Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Indien lockert Corona-Einreisebeschränkungen

München, 22.11.2022 | 13:55 | sei

Indien hat zum 22. November die Einreiseregeln deutlich gelockert. Wie das Luftfahrtportal Simpleflying berichtet, müssen aus dem Ausland ankommende Passagiere nun nicht mehr vollständig geimpft sein. Auch das Vorzeigen eines Negativtests sowie das Tragen einer Maske im Flugzeug ist fortan nicht mehr vorgeschrieben.


Indien Taj Mahal
Indien hat zum 22. November die Einreiseregeln für internationale Gäste deutlich gelockert.
Nach einer Mitteilung des indischen Ministeriums für Gesundheit und Familienfürsorge gelten seit heute für im Land ankommende Passagiere und Passagierinnen neue Maßgaben. War es bislang noch nötig, ein Gesundheitsformular auszufüllen und entweder eine vollständige Impfung oder einen aktuellen Negativtest nachzuweisen, so entfallen all diese Regeln fortan. Die Behörden ziehen es nach eigener Aussage lediglich weiterhin vor, wenn Reisende gegen das Coronavirus geimpft sind. Ebenso wie das Anlegen einer Maske gilt die Impfung künftig allerdings als Empfehlung.
 
Kein Air Suvidha-Formular mehr
 
Auch auf das Ausfüllen der Selbstauskunft über den Gesundheitszustand können Flugreisende nach Indien fortan verzichten. Bislang musste dieses Formular bereits vor der Abreise komplettiert und online auf dem 2020 eingerichteten Air Suvidha-Portal hochgeladen werden, andernfalls hätte die zuständige Airline das Boarding verweigern müssen. Anstelle des Gesundheitsfragebogens sollen Einreisende ihren körperlichen Zustand nun in Eigenverantwortung überwachen und sich bei etwaigen Symptomen an eine staatliche Hilfshotline wenden.
 
Indischer Tourismus erholt sich
 
Die während der Corona-Pandemie stark von Einschränkungen ausgebremste Tourismusbranche in Indien zeigt indes erste Anzeichen der Erholung. Noch kommen die Besucher und Besucherinnen an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten jedoch mehrheitlich aus dem eigenen Land, wie ein Artikel des National berichtet. Demnach hat sich die Nachfrage nach Reisen während der Coronazeit stark aufgestaut und treibt nun die Auslastung der Unterkünfte in die Höhe. Durch die Einreise-Erleichterungen sind die Hoffnungen in der Branche jedoch groß, auch wieder verstärkt Reisende aus dem Ausland begrüßen zu können. Vor der Pandemie verzeichnete das südasiatische Land rund 11 Millionen internationale Touristen und Touristinnen, im vergangenen Jahr waren es lediglich 1,5 Millionen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Vulkanausbruch auf Island, Grindavik
30.05.2024

Island: Vulkanausbruch sorgt wieder für Schließung der Blauen Lagune

In Island ist der fünfte Vulkanausbruch innerhalb von sechs Monaten im Gange. Durch den Lavaausstoß nahe Grindavík musste das Thermalfreibad Blaue Lagune evakuiert werden.
Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.