Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Irland: Urlaub ab 19. Juli ohne Quarantäne möglich

München, 31.05.2021 | 16:14 | soe

Irland öffnet sich ab dem 19. Juli wieder für den internationalen Tourismus. Dies geht aus einer Regierungsmitteilung hervor, welche die irischen Behörden am 28. Mai veröffentlichten. Demnach ist die Einreise mit Einführung des digitalen grünen Passes der EU dann wieder ohne Quarantäne möglich. Schon ab Juni treten in Irland zudem umfangreiche Lockerungen im öffentlichen Leben in Kraft.


Irland: Cliffs of Moher
Irland lässt EU-Bürger ab dem 19. Juli wieder ohne Quarantäne einreisen.
Das EU Digital COVID Certificate (DCC) soll die Basis für die Wiederöffnung Irlands für ausländische Urlauber bilden, indem es Impf- oder Genesungsnachweise sowie aktuelle negative Testergebnisse integriert. Reisende aus der EU, die im Besitz eines DCC sind, müssen sich bei der Einreise nach Irland keiner Quarantäne mehr unterziehen – aktuell ist diese für Ankünfte aus Deutschland noch grundsätzlich für 14 Tage vorgeschrieben. Wurde das DCC auf der Grundlage eines Antigen-Schnelltests ausgestellt, müssen die Reisenden jedoch zusätzlich einen negativen und höchstens 72 Stunden alten PCR-Test mitbringen. Für Einreisen aus Drittstaaten orientiert sich Irland an dem Konzept der Europäischen Union, welches Reisen in und aus Ländern mit Virusmutationen stärker einschränkt.
 
Lockerungen ab Juni
 
Ab dem 2. Juni sollen in Irland Hotels, Pensionen, Selbstversorgerunterkünfte und Hostels wieder den Betrieb aufnehmen dürfen. Hotelbars und -restaurants können dann vorerst jedoch nur von Übernachtungsgästen genutzt werden. Fünf Tage später folgt die Öffnung der Außengastronomie für alle Gäste. Zeitgleich öffnen am 7. Juni wieder Theater und Kinos, Themen- und Freizeitparks sowie Schwimmbäder für individuelles Training und Kurse. Die Bewirtung gastronomischer Innenräume soll voraussichtlich ab dem 5. Juli wieder gestattet werden.
 
Öffnung unter Vorbehalt
 
Nach Aussage des irischen Premierministers Micheál Martin ist das Ende des monatelangen strengen Lockdowns in Irland nun in greifbarer Nähe. Gleichzeitig warnte er die Bürger jedoch vor dem noch nicht gänzlich überwundenen Risiko und betonte, dass sowohl die in den nächsten Wochen anstehenden Öffnungsschritte, als auch der Neustart des Tourismus ab dem 19. Juli vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Infektionslage angesehen werden. Perspektivisch soll ab August dann der öffentliche Nahverkehr in Irland wieder voll ausgelastet werden dürfen, außerdem sind Veranstaltungen und Empfänge mit höherer Teilnehmerzahl gestattet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.