Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Israel erlaubt Einreise für Geimpfte nur mit Test

München, 10.02.2021 | 14:36 | soe

Israel passt erneut die Einreisebedingungen an. Demnach dürfen Personen mit Corona-Impfung künftig ohne Quarantäne einreisen. Voraussetzung dafür sind allerdings zwei negative Corona-Tests, von denen einer schon bei der Ankunft mitgebracht und der andere nach der Einreise durchgeführt werden muss.


Israel Ttel Aviv Umgebung
Israel lässt gegen Corona Geimpfte ohne Quarantäne einreisen, Voraussetzung bleiben aber zwei Corona-Tests.
Nach einer Mitteilung des israelischen Gesundheitsministeriums sind auch Geimpfte nicht von der Testpflicht bei der Einreise befreit. Bereits beim Antritt des Fluges nach Israel müssen sie einen höchstens 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vorweisen. Regulär wird für Einreisende direkt danach eine mindestens neun Tage andauernde Quarantäne fällig. Personen mit Impfung sollen diese künftig durch einen weiteren Corona-Test nach der Ankunft vermeiden können, sofern dieser negativ ausfällt. Die Regelung soll bereits Mitte Februar in Kraft treten.
 
Flughafen Ben Gurion weiterhin geschlossen
 
Vorerst ist die Einreise nach Israel jedoch nicht ohne weiteres möglich. Mit dem internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv ist der wichtigste Airport des Landes noch bis zum 21. Februar 2021 für den regulären Passagierverkehr geschlossen. Lediglich für Frachtflüge und humanitäre Flüge gelten Ausnahmen. Die Maßnahme soll vorrangig eine Einschleppung mutierter Varianten des Coronavirus verhindern. Auch nach der Wiederöffnung des Flughafens wurde seitens der Behörden ein Fortdauern des Einreiseverbots für Ausländer angekündigt.
 
Leichte Lockerungen in Aussicht gestellt
 
In Israel ist die Impfkampagne indes weit fortgeschritten. Von den rund neun Millionen Einwohnern haben bisher etwa 3,6 Millionen die erste und 2,2 Millionen bereits beide Impfdosen erhalten. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums spiegeln die jüngsten Infektionszahlen bereits den Erfolg der Impfungen wider. In der Folge sollen ab dem 11. Februar schrittweise die Kindergärten und Grundschulen in den Ortschaften wieder öffnen, in denen niedrige Inzidenzwerte dies erlauben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.