Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Israel eröffnet neuen Nationalpark

München, 13.04.2023 | 12:42 | twi

In Israel wurde am Ostufer des Sees Genezareth auf dem Ausgrabungsgelände der antiken Stadt Sussita ein neuer Nationalpark eröffnet. Reisende können in diesem römische und byzantinische Überreste sowie Verteidigungsanlagen und Bunker aus der Zeit des israelischen Unabhängigkeitskrieges besichtigen. Damit verfügt das Land im Nahen Osten nun über insgesamt 67 Nationalparks.


Israel Eilat
In Israel hat ein neuer Nationalpark seine Tore für Reisende geöffnet.
Die antike Stadt Sussita wurde um 250 vor Christus gegründet und erreichte ihre Blütezeit während der römischen und byzantinischen Herrschaft. Besucherinnen und Besucher können im Nationalpark zahlreiche archäologische Funde aus den Ausgrabungen der vergangenen 20 Jahre begutachten, die über eine zentrale Fußgängerzone erreicht werden können. Dazu gehören zum Beispiel die Überreste mehrerer Kirchen, von denen einige über prachtvolle und recht gut erhaltene Mosaikböden verfügen, das römische Forum, ein kleines Theater, römische und hellenistische Kultstätten sowie ein antikes Wasserreservoir. Zudem wird die Ruinenstätte am Fuße der Golanhöhen als eine der zehn wichtigsten Städte für christliche Pilgerinnen und Pilger betrachtet, da sie als die „Stadt auf dem Hügel“ aus der Bergpredigt Jesu vermutet wird.
 
Sussitas wechselvolle Geschichte
 
Sussita ist auch unter dem Namen Hippos bekannt und war der sogenannten Dekapolis zugehörig. Diese zehn Städte galten als Zentren griechischer Kultur in einer vornehmlich semitisch geprägten Umgebung, zudem genossen sie als Teil der römischen Provinz Syria umfassende Autonomierechte. Nach der islamischen Eroberung verlor Sussita an Bedeutung und bestand als christlich geprägte landwirtschaftliche Siedlung fort, bis ein Erdbeben die Stadt im Jahr 749 vollständig zerstörte. In den 1950er Jahren entstand ein israelischer Militärposten auf dem Gelände der antiken Stadt, der bis zur Besetzung der Golanhöhen durch Israel im Sechstagekrieg im Jahr 1967 Bestand hatte. Seit der Jahrtausendwende werden in Sussita archäologische Ausgrabungen unter Leitung der Universität Haifa durchgeführt.
 
Israel investiert in den Tourismus

Auf einer Fläche, die etwa so groß ist wie Hessen, verfügt Israel über insgesamt 67 Nationalparks. Im Februar hatte das Tourismusministerium angekündigt, umgerechnet 89 Millionen Euro in seine touristische Infrastruktur zu investieren. So sollen neue Wanderwege errichtet, Strandpromenaden ausgebaut und neue Besucherzentren eingerichtet werden. Außerdem möchte das Land den Weintourismus fördern und sich als kulinarisches Reiseziel am Markt positionieren. Im Jahr 2022 wurde Israel von 2,7 Millionen ausländischen Touristinnen und Touristen besucht, im Vorpandemiejahr 2019 waren es noch etwa 4,5 Millionen. Die Einnahmen in der Tourismusbranche beliefen sich im vergangenen Jahr auf etwa 3,6 Milliarden Euro, knapp drei Milliarden weniger als in 2019.

Weitere Nachrichten über Reisen

palme_sturm
08.12.2023

Seychellen im Ausnahmezustand nach Explosion und Erdrutschen

Auf den Seychellen haben sich am Donnerstag zwei Katastrophen ereignet. Der Präsident der Seychellen hat den Ausnahmezustand ausgerufen.
Streik_frau
06.12.2023

Deutsche Bahn: GDL kündigt weiteren Bahnstreik ab Donnerstag an

Bereits nach der zweiten Verhandlungsrunde hat die GDL die Gespräche mit der Deutschen Bahn abgebrochen. Die Lokführergewerkschaft bestreikt am 7. und 8. Dezember erneut die Bahn.
Flugticket mit Reisepass
06.12.2023

Malaysia: Einreise nur noch nach elektronischer Anmeldung

Für die Einreise nach Malaysia ist seit dem 01. Dezember 2023 eine digitale Voranmeldung notwendig. Diese muss 72 Stunden im Voraus erfolgen. Ein Visum benötigen deutsche Reisende nicht.
Fußball Symbolbild
06.12.2023

Auslosung zur Fußball-EM 2024: In diesen Städten geht’s rund

Am Wochenende wurden die Gruppen für die Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2024 ausgelost. Fans, die im Stadion dabei sein wollen, sollten sich rechtzeitig ein Hotelzimmer sichern.
Anzeigetafel Verspätung
30.11.2023

Italien droht ein landesweiter Bahnstreik

In Italien werden vom 30. November bis zum 1. Dezember mehrere Bahnunternehmen bestreikt. Ausfälle und Verspätungen sind wahrscheinlich und sollten bei der Reiseplanung berücksichtigt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.