Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Generalstreik am 21. Oktober trifft auch Flugverkehr

München, 14.10.2022 | 08:37 | sei

Italien sieht sich einem weiteren Generalstreik gegenüber. Für den 21. Oktober haben vier Gewerkschaften ihre Mitglieder zur Arbeitsniederlegung aufgerufen, darunter Beschäftigte von Fluggesellschaften, Bahnunternehmen und öffentlichem Nahverkehr. Der Streik soll 24 Stunden andauern und wird voraussichtlich große Einschränkungen im öffentlichen Leben verursachen.


Streik Fluglotsen
In Italien findet am 21. Oktober ein Generalstreik statt, an dem sich auch die Flugsicherung beteiligt.
Nach dem Willen der Gewerkschaften sollen sich unter anderem alle Mitarbeitenden des italienischen Flugsicherungsunternehmens ENAV an dem Streik beteiligen und zwischen 0:01 und 24 Uhr die Arbeit ruhen lassen. Gleiches gilt für das Personal mehrerer Dienstleistungsunternehmen, die mit den Bodendiensten und der Abfertigung an den Flughäfen beschäftigt sind. Das italienische Streikrecht schreibt zwar die Aufrechterhaltung eines Minimums an Service vor, dennoch müssen Fluggäste am Freitag kommender Woche mit erheblichen Einschränkungen im italienischen Flugverkehr rechnen. Es ist ratsam, sich gebuchte Verbindungen vorab bestätigen zu lassen und gegebenenfalls mehr Zeitpuffer für die Prozesse am Flughafen einzuplanen.
 
Streik auch bei Fähren und öffentlichem Nahverkehr
 
Reisen mit den Fähren zwischen dem italienischen Festland und den Inseln werden am 21. Oktober ebenfalls schwierig, denn die Beschäftigten im Seeverkehr wollen sich an dem 24-stündigen Ausstand beteiligen. Auf der Schiene soll der Verkehr ab dem 20. Oktober um 21 Uhr bis zum 21. Oktober um 21 Uhr komplett eingestellt werden. Im öffentlichen Nahverkehr greift ein stark reduzierter Streikfahrplan mit regional unterschiedlichen Routen und Fahrzeiten, die jedoch stark von der normalen Agenda abweichen. Reisende sollten sich bei dem jeweiligen Verkehrsunternehmen ihrer Aufenthaltsregion nach dem Fahrplan für den 21. Oktober erkundigen. Auch Autofahrer und -fahrerinnen müssen sich auf Unannehmlichkeiten bei Überlandreisen einstellen: Die Bediensteten der italienischen Autobahnen streiken vom 20. Oktober ab 22 Uhr bis zum 21. Oktober um 22 Uhr.
 
Hintergrund des Generalstreiks
 
Die für die Mitarbeitenden der Flugsicherung zuständigen Gewerkschaften Filt-Cgil, Fit-Cisl und Uiltrasporti erklärten, dass der Streik aus mehreren erfolglosen Treffen mit der Unternehmensleitung von ENAV resultiere. Sie beklagen mangelnde Antworten auf Fragen zur Anpassung der Belegschaft, Organisation des Schichtdienstes und zur Ausgestaltung einer Vertragsverlängerung. Um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen, schließen die Gewerkschaften auch weitere Protestaktionen nicht aus. Angeschlossen hat sich außerdem die Arbeitnehmervertretung Flai, welche für die Flughafenabfertigungsdienste spricht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.