Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Lockerungen in mehr Regionen

München, 17.06.2021 | 09:05 | soe

In Italien wurden in dieser Woche mehrere Regionen auf die geringste Corona-Risikostufe der „weißen Zonen“ gesetzt. Damit gilt nun ein großer Teil des Urlaubslandes als nur noch mit einem niedrigen Infektionsrisiko behaftet, womit in den Gebieten deutliche Lockerungen in Kraft treten. Von den Erleichterungen profitieren ab sofort unter anderem die Menschen in Apulien, Trient sowie der Provinz Latium inklusive der Hauptstadt Rom.


Italien: Rom Kolosseum
Latium mit Rom sowie elf weitere Regionen Italiens gelten nun als "weiße Zonen" mit geringen Beschränkungen.
Insgesamt zwölf italienische Regionen dürfen sich seit Montag als „weiße Zone“ bezeichnen. In dieser Woche kamen neben Apulien, Trient und Latium auch die Lombardei, Emilia-Romagna und Piemont hinzu, bereits zuvor befanden sich die Provinzen Abruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Ligurien, Molise, Sardinien, Umbrien und Venetien auf Italiens niedrigster Corona-Warnstufe. Wenn die Pandemielage in den kommenden Tagen keine negative Entwicklung zeigt, können sich die Insel Sizilien sowie die Regionen Marken, Toskana, Südtirol, Kalabrien, Basilikata und Kampanien auf eine Einstufung als „weiße Zone“ ab kommendem Montag freuen.
 
Gelockerte Regeln in „weißen Zonen“
 
Regionen, die Italien als „weiße Zonen“ einstuft, unterliegen nur noch geringen Einschränkungen im Alltag. So dürfen Restaurants und Cafés sowohl innen als auch außen mehr Gäste an einem Tisch bewirten, die meisten übrigen Corona-Maßnahmen werden ebenfalls stark gelockert oder gänzlich aufgehoben. Lediglich die gängigen Hygieneregeln wie Mindestabstand und Maskenpflicht bleiben bestehen. Außerdem entfällt in den „weißen“ Gebieten die nächtliche Ausgangssperre, ab dem 21. Juni soll diese jedoch ohnehin in ganz Italien nicht mehr gelten. Den Status als „weiße Zone“ erhalten italienische Regionen von den Behörden, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz drei Wochen in Folge unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt.
 
Italien ist kein Corona-Risikogebiet
 
Seit dem 6. Juni wird ganz Italien vom Robert Koch-Institut nicht mehr als Corona-Risikogebiet geführt. Für Rückreisende gelten demzufolge keinerlei Beschränkungen außer der generellen Testpflicht für Flugpassagiere, die nicht nachweislich geimpft oder genesen sind. Italien selbst lässt Urlauber aus Deutschland bereits seit dem 16. Mai ohne Quarantäne einreisen, es genügt ein negativer Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.