Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Lockerungen in mehr Regionen

München, 17.06.2021 | 09:05 | soe

In Italien wurden in dieser Woche mehrere Regionen auf die geringste Corona-Risikostufe der „weißen Zonen“ gesetzt. Damit gilt nun ein großer Teil des Urlaubslandes als nur noch mit einem niedrigen Infektionsrisiko behaftet, womit in den Gebieten deutliche Lockerungen in Kraft treten. Von den Erleichterungen profitieren ab sofort unter anderem die Menschen in Apulien, Trient sowie der Provinz Latium inklusive der Hauptstadt Rom.


Italien: Rom Kolosseum
Latium mit Rom sowie elf weitere Regionen Italiens gelten nun als "weiße Zonen" mit geringen Beschränkungen.
Insgesamt zwölf italienische Regionen dürfen sich seit Montag als „weiße Zone“ bezeichnen. In dieser Woche kamen neben Apulien, Trient und Latium auch die Lombardei, Emilia-Romagna und Piemont hinzu, bereits zuvor befanden sich die Provinzen Abruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Ligurien, Molise, Sardinien, Umbrien und Venetien auf Italiens niedrigster Corona-Warnstufe. Wenn die Pandemielage in den kommenden Tagen keine negative Entwicklung zeigt, können sich die Insel Sizilien sowie die Regionen Marken, Toskana, Südtirol, Kalabrien, Basilikata und Kampanien auf eine Einstufung als „weiße Zone“ ab kommendem Montag freuen.
 
Gelockerte Regeln in „weißen Zonen“
 
Regionen, die Italien als „weiße Zonen“ einstuft, unterliegen nur noch geringen Einschränkungen im Alltag. So dürfen Restaurants und Cafés sowohl innen als auch außen mehr Gäste an einem Tisch bewirten, die meisten übrigen Corona-Maßnahmen werden ebenfalls stark gelockert oder gänzlich aufgehoben. Lediglich die gängigen Hygieneregeln wie Mindestabstand und Maskenpflicht bleiben bestehen. Außerdem entfällt in den „weißen“ Gebieten die nächtliche Ausgangssperre, ab dem 21. Juni soll diese jedoch ohnehin in ganz Italien nicht mehr gelten. Den Status als „weiße Zone“ erhalten italienische Regionen von den Behörden, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz drei Wochen in Folge unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt.
 
Italien ist kein Corona-Risikogebiet
 
Seit dem 6. Juni wird ganz Italien vom Robert Koch-Institut nicht mehr als Corona-Risikogebiet geführt. Für Rückreisende gelten demzufolge keinerlei Beschränkungen außer der generellen Testpflicht für Flugpassagiere, die nicht nachweislich geimpft oder genesen sind. Italien selbst lässt Urlauber aus Deutschland bereits seit dem 16. Mai ohne Quarantäne einreisen, es genügt ein negativer Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.