Sie sind hier:

Italien: Skigebiete öffnen am 18. Januar

München, 04.01.2021 | 15:36 | soe

Ab dem 18. Januar 2021 nehmen die Skigebiete in Italien wieder den Betrieb auf. Die Erlaubnis dazu gab der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza am 2. Januar. Damit wurde der Saisonstart später angesetzt als ursprünglich geplant, um den Wintersportregionen mehr Zeit für die Vorbereitung zu geben.


Alpen: Österreich Schnee
In Italien öffnen am 18. Januar die Skigebiete. (Symbolfoto)
Zunächst sollten die Skilifte in Italien bereits in der ersten Januarwoche wieder Schneebegeisterte auf die Berge bringen, jedoch baten einige Gebiete um einen Aufschub. Die zusätzliche Zeit wird benötigt, um die Hygieneregeln auf einen sicheren Betrieb auch während der noch grassierenden Pandemie anzupassen. So wurde die Maximalbelegung der Gondeln reduziert, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. Im Oktober hatte die Regierung Italiens die Wintersportgebiete geschlossen, als die zweite Welle der Corona-Pandemie in Italien um sich griff. Seither mussten die betroffenen Tourismus-Unternehmen massive finanzielle Einbußen verkraften. Der 18. Januar sei als letztmögliches Datum genannt worden, um die derzeitige Wintersportsaison noch teilweise zu retten.
 
Italien ist Corona-Risikogebiet
 
Nachdem Italien in großen Teilen lange von der zweiten Pandemiewelle verschont blieb, verzeichnete das Land seit dem Spätherbst erneut stark ansteigende Infektionszahlen. Seit dem 8. November 2020 gilt wieder der gesamte Staat als Corona-Risikogebiet. Das heißt, dass Reiserückkehrer aus Italien in Deutschland unter die Quarantänepflicht fallen und je nach Bundesland mit zusätzlichen verpflichtenden Corona-Tests rechnen müssen.
Andere Skigebiete in den Alpen sind bereits jetzt geöffnet, darunter die Wintersportorte in den Schweizer Kantonen Wallis und Graubünden. Sie versuchen durch ein reduziertes Angebot an Tages-Skipässen, eine übermäßige Auslastung der Pisten zu verhindern. In Österreich sind ebenfalls viele Lifte geöffnet, durch die strengen Einreisebeschränkungen inklusive einer zehntägigen Quarantäne werden diese momentan jedoch fast ausschließlich von Einheimischen genutzt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.