Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Japan lockert Einreiseverbot, aber nicht für Touristen

München, 08.04.2022 | 13:13 | twi

Japans Regierung hat das Einreiseverbot für Staatsangehörige aus 106 Ländern, zu denen unter anderem Deutschland zählt, gelockert. Auch die Zahl der maximal erlaubten Einreisen in den ostasiatischen Inselstaat wurde etwas erhöht. Die Lockerungen gelten jedoch nicht für touristische Reisen nach Japan, diese bleiben nach wie vor untersagt.


Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
Japan hat das Einreiseverbot für Deutsche gelockert.
Seit dem 8. April gelten für Reisen nach Japan weniger coronabedingte Einschränkungen, sofern die Einreise aus einem der 106 Länder erfolgt, welche die japanische Regierung in ihrer Übersicht veröffentlicht hat. Neben Deutschland zählen zu diesen Staaten auch die USA, das Vereinigte Königreich und Frankreich. Zwar bleiben touristische Reisen weiterhin verboten, Ausländerinnen und Ausländern, die für eine längere Zeit im Land leben wollen, wird die Einreise jedoch wieder ermöglicht. Seit März durften bereits Geschäftsreisende und Studierende wieder einreisen, zuvor war dies nur japanischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern gestattet. Für die Einreise wird ein aktuelles Visum sowie ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test verlangt. Alle Visa, die vor dem 2. Dezember 2021 ausgestellt wurden, werden nicht akzeptiert. Davon ausgenommen sind lediglich Visa von Diplomatinnen und Diplomaten, Ehepartnerinnen und Ehepartnern von japanischen Staatsangehörigen oder Menschen, die über einen ständigen Wohnsitz in Japan verfügen.

Erhöhte Zahl an Einreisen und verpflichtende Quarantäne

Die japanische Regierung hat zur besseren Kontrolle der Ankommenden eine Obergrenze für Einreisen eingeführt. Ab dem 10. April wird diese Zahl von aktuell 7.000 möglichen Einreisen pro Tag auf 10.000 erhöht. Reisende aus Staaten, in denen die Omikron-Mutation die vorherrschende Variante des Coronavirus ist und zu denen auch Deutschland gehört, müssen sich nach der Ankunft in Japan unverzüglich in Quarantäne begeben. Wer vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss sich für drei Tage in der eigenen Wohnung oder der gebuchten Unterkunft isolieren. Nach dem dritten Tag ist es möglich, sich mittels Selbsttest aus der Quarantäne freizutesten. Als vollständig geimpft gelten dabei nur Reisende, die bereits eine Auffrischungsdosis erhalten haben. Nicht vollständig geimpfte Ankommende müssen sich in einer staatlichen Quarantäneunterkunft isolieren. Nach drei Tagen wird ein verpflichtender PCR-Test durchgeführt, ist dieser negativ, darf die Quarantäne beendet werden. 

Corona in Japan

Japan hat bereits in der Frühphase der Pandemie seine Grenzen für internationale Reisende weitestgehend geschlossen. Seit 2020 sind Einreisen in den ostasiatischen Staat stark reguliert, damit soll die Ausbreitung des Virus im Land verhindert werden. Im Januar 2022 wurden aus diesem Grund nur 0,7 Prozent der Einreisen aus der Zeit vor der Pandemie registriert. Eine Öffnung Japans für Touristinnen und Touristen ist derzeit noch nicht abzusehen, die Regierung hat dazu noch kein mögliches Datum veröffentlicht. Am 10. Februar wurde der bisher höchste Inzidenzwert im Inselstaat gemeldet, er betrug 524,7. Seitdem sind die Infektionszahlen wieder etwas zurückgegangen, am 8. April wurde eine Sieben-Tage-Inzidenz von 262 festgestellt. Von den 126 Millionen Japanerinnen und Japanern sind 80 Prozent doppelt gegen COVID-19 geimpft, etwa 44 Prozent haben ihre Auffrischungsdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.