Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanada plant Test und Quarantäne nach Einreise

München, 07.12.2021 | 09:58 | soe

Die kanadische Regierung hat eine baldige Verschärfung der Einreisebestimmungen angekündigt. In naher Zukunft sollen sich geimpfte Einreisende, die aus einem anderen Land als den USA kommen, nach der Ankunft in Kanada einem Corona-Test unterziehen und dessen Ergebnis in Quarantäne abwarten müssen. Ein konkretes Datum für das Inkrafttreten dieser Maßnahme wurde jedoch noch nicht genannt.


kanada alberta
Kanada will bald die Einreisebestimmungen weiter verschärfen.
In einer Pressemitteilung vom 30. November informieren die kanadischen Behörden über die anstehenden Änderungen. Demnach müssen vollständig geimpfte Personen, die mit dem Flugzeug nach Kanada einreisen, künftig nach der Landung einen Corona-Test vornehmen lassen. Bis dessen Resultat vorliegt, ist eine Isolationszeit einzuhalten. Dabei ist es jedoch gestattet, einen Anschlussflug zum Ort der Quarantäne zu nehmen. Außerdem müssen sich Einreisende aus den benachbarten USA nicht an die neue Regelung halten.
 
Kanada erlaubt Einreise nur mit Impfung
 
Da Kanada ausschließlich vollständig geimpften Ausländern und Ausländerinnen die Einreise erlaubt, trifft die Verschärfung fast alle Ankömmlinge. Sie mussten ab einem Alter von fünf Jahren bereits bisher ein maximal 72 Stunden altes PCR-Testergebnis mitbringen, diese Pflicht besteht auch weiterhin und wird lediglich um den Ankunftstest ergänzt. Außerdem ist das Herunterladen und Nutzen der ArriveCAN-App obligatorisch, über welche auch die Einreiseregistrierung sowie das Einreichen des Impfnachweises erfolgen. Ohne vollständige Corona-Impfung dürfen nur kanadische Staatsangehörige, deren engste Familienmitglieder und Personen mit Arbeits- oder Studiengenehmigung nach Kanada einreisen, sie unterliegen allerdings einer 14-tägigen Quarantänepflicht und müssen mehrere PCR-Tests vornehmen lassen.
 
Maßnahme soll vor Omikron-Variante schützen
 
Mit den verschärften Regelungen will Kanada verhindern, dass die neue Omikron-Mutation des Coronavirus durch Reisende ins Land getragen wird. Aus dem gleichen Grund wurde eine generelle Einreisesperre für ausländische Staatsbürger und Staatsbürgerinnen verhängt, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem von mehreren afrikanischen Ländern aufgehalten haben, darunter Südafrika, Botsuana und Namibia. Während dieses Einreiseverbot bereits in Kraft ist, steht die Bekanntgabe des konkreten Starts der Test- und Quarantänepflicht für Geimpfte noch aus.

Weitere Nachrichten über Reisen

Berlin Reichstag
18.01.2022

Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt

Das Robert Koch-Institut hat den Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt. Damit reagiert die Bundesbehörde auf wissenschaftliche Erkenntnisse zur Omikron-Variante des Coronavirus.
Italien: Verona
18.01.2022

Italien verschärft Einreiseregeln für Geimpfte

Italien verkürzt die Gültigkeit von Impfzertifikaten ab Februar auf sechs Monate. Ohne gültige Impfung oder Genesung wird bei Einreise eine Quarantäne fällig.
Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.