Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: La Gomera steigt auf Warnstufe Rot

München, 28.01.2022 | 09:26 | soe

Auf den Kanaren wird zum 31. Januar um 0 Uhr auch die letzte Insel auf eine der beiden höchsten Corona-Warnstufen erhoben. Die Regionalregierung stuft La Gomera von Stufe Gelb auf Rot herauf, nachdem die Indikatoren auf der kleinen Insel auf ein sehr hohes Risikoniveau gestiegen sind. Insgesamt verzeichneten die Kanaren in dieser Woche jedoch deutlich sinkende Infektionszahlen.


Kanaren La Gomera
La Gomera steigt ab dem 31. Januar in Corona-Warnstufe Rot auf.
Nachdem in der vergangenen Woche bereits El Hierro von Warnstufe Gelb auf Rot stieg, folgt mit La Gomera nun die letzte bislang noch auf einer mittleren Risikostufe verharrende Insel nach. Damit befinden sich ab der kommenden Woche mit Fuerteventura, Lanzarote, El Hierro und La Gomera die meisten Kanareninseln auf Stufe Rot, während La Palma, Teneriffa und Gran Canaria auf der höchsten Warnstufe Braun eingeordnet werden. Abgesehen von La Gomera gibt es somit keine Änderungen zur Einstufung der Vorwoche.
 
Hoffnungsschimmer: Sinkende Gesamtinzidenz
 
Mit einem Anstieg der Fallzahlen von 26,2 Prozent bildet die Insel El Hierro eine Ausnahme unter den Inseln der Kanaren. So sank die Sieben-Tage-Inzidenz der gesamten Inselgruppe zwischen dem 18. und 24. Januar im Vergleich zur Vorwoche um mehr als 49 Prozent von 1.539,4 auf 782,5. Die deutlichsten Fortschritte verzeichnete dabei Lanzarote, wo ein Rückgang der Neuinfektionen um 63,9 Prozent gemeldet wurde. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz der Kanaren nun bereits seit fast zwei Wochen stetig. Gestiegen ist allerdings die Zahl der Patienten, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen. Da dieser Wert von den Behörden bei der Einstufung in die Corona-Warnkategorien stark berücksichtigt wird, gab es bislang trotz sinkender Gesamtinzidenz noch keine Herabstufungen.
 
3G-Regel auf allen Inseln
 
Mit dem Aufstieg La Gomeras gilt nun auf allen Kanareninseln an vielen öffentlichen Orten verpflichtend die 3G-Regel. Sie schreibt beispielsweise für den Zugang zu Restaurants, Fitnessstudios, Theatern und öffentlichen Veranstaltungen das Vorzeigen eines Impf-, Genesungs- oder negativen Testnachweises vor. Diese Regelung ist noch bis mindestens zum 24. Februar auf allen Kanareninseln obligatorisch, die den Warnstufen Rot oder Braun zugeordnet werden. Auf niedriger eingeordneten Inseln bleibt es Betreiberinnen und Betreibern selbst überlassen, ob sie die Zutrittsbeschränkung anwenden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.