Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kap Verde: Testfreie Einreise nur mit Booster-Impfung möglich

München, 27.06.2022 | 10:35 | twi

Ab dem 1. Juli erkennen die kapverdischen Behörden nur Reisende, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, als vollständig geimpft an. Somit dürfen nur geboosterte Urlauberinnen und Urlauber ohne einen vorherigen Test auf das Coronavirus einreisen. Die neue Regelung gilt nicht nur für die Einreise in den afrikanischen Inselstaat, sondern auch für Reisen zwischen den einzelnen Inseln.


Kap Verde: Sal Strand
Um in Kap Verde als vollständig geimpft zu gelten, ist ab dem 1. Juli eine Booster-Dosis nötig.
Mit der neuen Regelung gelten für Personen, die nur eine Grundimmunisierung erhalten haben, dieselben Testpflichten wie für nicht oder nicht vollständig geimpfte Reisende. So ist auch für diese Personen für die Einreise ein negativer Test auf COVID-19 erforderlich. Akzeptiert werden bei Abflug maximal 72 Stunden alte PCR- oder höchstens 48 Stunden alte Antigentests. Mit einer Auffrischungsimpfung entfällt die Testpflicht für Urlauberinnen und Urlauber, als Impfnachweis kann dabei das digitale COVID-Zertifikat der EU vorgelegt werden. Dieselben Regeln gelten auch für Reisen zwischen den Inseln per Flugzeug oder Schiff. Für die Einreise wird zusätzlich ein Online-Formular zur Reiseregistrierung gefordert, das bestenfalls fünf Tage vor der Ankunft bearbeitet werden sollte. Zudem muss eine Gesundheitserklärung ausgefüllt werden.
 
Infektionsschutzmaßnahmen in Kap Verde

Im Inselstaat gilt noch mindestens bis zum 6. Juli der pandemiebedingte Alarmzustand. Die Regierung kann auf Grundlage dessen je nach Infektionslage Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19 verabschieden. Diese können sich auf den verschiedenen Inseln unterscheiden. Derzeit besteht überall die Pflicht, einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten. Ein Mund-Nase-Schutz muss momentan noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, zu denen auch Flugzeuge und Schiffe zählen, sowie in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen getragen werden. Im gesamten Land sind die Strände öffentlich zugänglich, nur in Praia auf Santiago werden diese bereits ab 20 Uhr geschlossen. Restaurants, Bars und Cafés dürfen bis Mitternacht Gäste bewirten, in Nachtclubs gilt eine Sperrstunde von 4 Uhr. 

Corona-Lage auf den Kapverden
 
Nachdem sich die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Inseln von Februar bis Ende Mai auf einem konstant niedrigen Niveau von unter zehn bewegt hatte, ist sie seit Anfang Juni wieder etwas angestiegen. Derzeit liegt der Inzidenzwert bei 220,7, jeden Tag infizieren sich im Durchschnitt 177 Menschen mit COVID-19. Von der impfberechtigten Bevölkerung der kapverdischen Inseln waren am 21. Juni laut einem wöchentlich von der Regierung herausgegebenen Bulletin etwas mehr als 78 Prozent vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.