Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien wird Corona-Risikogebiet

München, 22.10.2021 | 11:25 | soe

Das Robert Koch-Institut hat mit Wirkung zum 24. Oktober um 0 Uhr die Urlaubsländer Kroatien und Bulgarien neu als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft. Auch das bei Asien-Reisenden beliebte Drehkreuz Singapur steht neu auf der Risikoliste des RKI. Freuen dürfen sich hingegen Afrika-Fans: Kenia gilt ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiet.


Kroatien Istrien
Kroatien gilt ab dem 24. Oktober neben Bulgarien wieder als Corona-Hochrisikogebiet.
Nach dem Ende der Hauptreisesaison im Sommer sieht die Pandemielage in Kroatien schlecht aus: Seit Anfang August verzeichnet das Land an der Adria steigende Infektionszahlen, in der vergangenen Woche klettert die Infektionskurve wieder steil nach oben. Nun reagiert das Robert Koch-Institut und setzt das beliebte Urlaubsziel erneut auf die Liste der Risikogebiete. Damit müssen zurückkehrende Urlauber bei der Wiedereinreise nach Deutschland eine digitale Einreiseerklärung ausfüllen und sich   für mindestens fünf Tage in Quarantäne begeben, sofern sie nicht genesen oder vollständig geimpft sind. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Kroatien bei 325,4. Ähnlich sieht es in Bulgarien aus: Mit einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 370,9 gibt es dort derzeit noch schlechtere Aussichten, die tägliche Zahl der Neuinfektionen nähert sich einem neuen Allzeithoch. Auch Bulgarien wird deshalb ab dem 24. Oktober wieder als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft.
 
Auch Singapur wird Hochrisikogebiet – Regeln für Transitreisende
 
In Asien landet Singapur in dieser Woche neu auf der Hochrisikoliste. Der Inselstaat ist ein beliebtes Umsteigeziel für europäische Reisende auf dem Weg nach Asien oder Ozeanien. Sie können bezüglich der Heimreise jedoch aufatmen: Wer aus einem nicht als Hochrisikogebiet eingestuften Land nach Deutschland reist und in Singapur nur umsteigt, ist von der Quarantänepflicht in der Bundesrepublik ausgenommen. Lediglich bei Zwischenaufenthalten in Singapur würde diese greifen, ein Transitaufenthalt am Flughafen gehört laut Angaben der Bundesregierung jedoch nicht dazu.
 
Kenia ist kein Hochrisikogebiet mehr
 
Neben Bulgarien, Kroatien und Singapur müssen sich auch Kamerun und die Republik Kongo mit einem neuen Platz auf der Hochrisikoliste des RKI abfinden. Von dieser gestrichen werden in dieser Woche allerdings vier andere Staaten. In Afrika gilt das bei Safari-Touristen beliebte Kenia nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet. Darüber hinaus verlieren Kosovo, Honduras und der Irak ab dem 24. Oktober ihren Risikostatus.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.