Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien: Einreiseregeln überraschend verschärft

München, 02.07.2021 | 08:59 | soe

Kroatien hat zum 1. Juli überraschend seine Einreiseregeln verschärft. Das Land fordert nun von Einreisenden den Nachweis über eine Impfung, eine Genesung oder ein negatives Testergebnis durch das digitale COVID-Zertifikat der EU. Alternativ werden auch einzelne Bescheinigungen der jeweiligen Länder anerkannt. Seit der letzten Woche durften deutsche Urlauber frei nach Kroatien einreisen, nun unterliegen auch sie der Nachweispflicht an der Grenze.


Kvarner Bucht Kroatien
Kroatien hat zum 1. Juli überraschend die Einreiseregeln verschärft.
Eigentlich soll das digitale COVID-Zertifikat der EU das Reisen innerhalb Europas erleichtern – für Kroatien-Urlauber bedeutet dessen Einführung nun jedoch eine Verschärfung der Auflagen. Diese Entwicklung erfolgte offenbar ohne Vorankündigung der offiziellen Stellen, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet. Demnach wurden Einreisende beim Grenzübertritt nach Kroatien am 1. Juli plötzlich zum Vorlegen eines Test-, Genesungs- oder Impfzertifikats aufgefordert, unabhängig von ihrem Herkunftsland. Akzeptiert wurden die seit gestern neu eingeführten EU-Zertifikate oder Bescheinigungsdokumente aus den Herkunftsländern. Durch die verstärkten Grenzkontrollen bildeten sich am Grenzübergang Gorican lange Staus.
 
Freie Einreise nur für zwei Wochen
 
Zum 17. Juni hatte das Europäische Zentrum für die Prävention von Krankheiten (ECDC) 14 deutsche Bundesländer auf die Grüne Liste gesetzt, an der sich viele Staaten bei der Erstellung ihrer eigenen Risiko-Einstufungen orientieren. Inzwischen zeigt die Karte des ECDC für ganz Deutschland die grüne Farbe an. Kroatien erlaubte deutschen Einreisenden daraufhin den Grenzübertritt ohne Test- oder anderweitige Nachweispflicht, auch eine Quarantänevorgabe bestand nicht. Seit dem 1. Juli hat sich das nun wieder geändert.
 
Neue Beschränkungen in Kroatien
 
Parallel zu den verschärften Einreisebedingungen hat Kroatien am 1. Juli auch einige neue Corona-Maßnahmen eingeführt. Für die Teilnahme an Großveranstaltungen ab 100 Teilnehmern ist nun ebenfalls ein digitales COVID-Zertifikat der EU erforderlich, es wird auch für den Besuch von Nachtclubs, Bars und Diskotheken benötigt. Bäckereien im Land müssen nun um Mitternacht schließen, Restaurants dürfen zwischen 6 und 0 Uhr Gäste bewirten. Ab Mitternacht bis 6 Uhr ist der Verkauf alkoholischer Getränke verboten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.
Bangkok Skyline
19.10.2021

Thailand verkürzt Ausgangssperre

Thailand bereitet sich mit neuen Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf die touristische Öffnung vor. Seit dem Wochenende greift die nächtliche Ausgangssperre erst zwei Stunden später.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.