Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

München, 21.10.2021 | 09:47 | rpr

Mit einem deutlichen Anstieg der Corona-Neuinfektionen ist Lettland in den Lockdown getreten. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda berichtet, gelten in dem baltischen Staat mit Wirkung zum 21. Oktober strikte Corona-Beschränkungen, wie etwa eine nächtliche Ausgangssperre und die Schließung von nicht lebensnotwendigen Einrichtungen. Die Restriktionen sollen bis vorerst 15. November in Kraft bleiben.


Lettland
Am 21. Oktober ist Lettland in den Lockdown getreten.
Nachdem die lettische Regierung bereits am 11. Oktober den nationalen Notstand aufgrund steigender Corona-Neuinfektionen für die kommenden drei Monate ausgerufen hat, zieht der baltische Staat nun eine strikte Notbremse. Mit Wirkung zum 21. Oktober wird in Lettland bis vorerst 15. November das öffentliche Leben weitestgehend heruntergefahren: Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 20 und 5 Uhr, nicht notwendige Geschäfte müssen schließen, gleiches gilt für Gastronomie-, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch öffentliche Versammlungen dürfen vorerst nicht mehr stattfinden, zudem werden Arbeitnehmer dazu aufgerufen, wenn möglich von zuhause aus zu arbeiten.
 
Einreisebestimmungen bleiben unverändert
 
Unverändert bleiben hingegen die Einreisebestimmungen für Lettland. Demnach dürfen Reisende aus Deutschland weiterhin ohne triftigen Grund einreisen. Sofern bei Einreise das digitale COVID-Zertifikat der EU vorgelegt werden kann, müssen Reisende keinen negativen PCR-Test nachweisen und sich in keine zehntägige Quarantäne begeben. Dennoch besteht für alle Einreisenden eine Registrierungspflicht: Demnach muss 48 Stunden vor geplanter Einreise ein elektronischer Fragebogen ausgefüllt werden, aus welchem im Anschluss ein QR-Code generiert wird. Dieser ist während des gesamten Aufenthaltes mitzuführen.
 
Unterdurchschnittliche Impfquote im europäischen Vergleich
 
Trotz der Einführung einer Impfflicht für bestimmte Personengruppen im Sommer – wie etwa im Gesundheits- und Bildungswesen – erweist sich die Impfquote in Lettland im europäischen Vergleich als unterdurchschnittlich, so die Tagesschau. Nach Informationen der John-Hopkins-Universität gelten bei einer Gesamteinwohnerzahl von etwa 1,9 Millionen Menschen 48,81 Prozent als vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Wie das Informationsportal Garda berichtet, ist eine Ausweitung der Impfpflicht vom öffentlichen auf den privaten Sektor in Planung, hierzu sind bislang jedoch noch keine Details bekannt

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.