Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malaysia öffnet Grenzen für Touristen ab 1. April

München, 09.03.2022 | 08:57 | soe

Malaysia öffnet sich nach mehr als zwei Jahren wieder dem internationalen Tourismus. Ab dem 1. April sollen Urlauber und Urlauberinnen aus dem Ausland ohne Quarantäne in den südostasiatischen Staat einreisen dürfen, wie Premierminister Ismail Sabri Yaakob am 8. März bekanntgab. Sie müssen eine vollständige Impfung gegen COVID-19 nachweisen und sich vor sowie nach der Ankunft Corona-Tests unterziehen.


Traumstrand in Malaysia
Malaysia erlaubt ausländischen Urlaubern und Urlauberinnen ab dem 1. April wieder die Einreise ohne Quarantäne.
Neben dem Nachweis eines gültigen Impfzertifikats ist der Beleg eines frühestens zwei Tage vor dem Abflug durchgeführten PCR-Tests mit negativem Ergebnis Pflicht. Bei der Ankunft in Malaysia müssen die Reisenden darüber hinaus einen Antigen-Schnelltest vornehmen lassen. Zudem entfällt die Bewerbung um eine Einreiseerlaubnis über das System MyTravelPass, nur das Ausfüllen eines Formulars in der App MySejahtera wird künftig gefordert. Ob und unter welchen Bedingungen auch ungeimpfte Personen nach Malaysia kommen dürfen, soll am heutigen Mittwoch von Gesundheitsminister Khairy Jamaluddin verkündet werden.
 
Übergang zur neuen Normalität
 
Nach einem Bericht der malaysischen Zeitung The Star ist die Grenzöffnung Teil der neuen Übergangsphase Malaysias zu einem Leben mit Corona als endemische Krankheit. Die Behörden erhoffen sich dadurch eine entscheidende Wiederbelebung der angeschlagenen Wirtschaft des Landes, insbesondere der stark betroffenen Tourismusbranche. Seit März 2020 durften keine Urlauber und Urlauberinnen nach Malaysia reisen, auch ausländischen Arbeitern und Arbeiterinnen blieb der Grenzübertritt verwehrt. Im Zuge der neuen Öffnungsstrategie will der Staat auch die inländischen Beschränkungen größtenteils abschaffen, so sollen Restaurants und andere Betriebe wieder ohne Einschränkungen öffnen dürfen. Nur die Gesichtsmasken bleiben zunächst obligatorisch.
 
Hohe Infektionszahlen, aber milde Verläufe
 
Die malaysische Regierung geht den Öffnungsschritt zu einem Zeitpunkt, an dem das Land die bislang höchsten Corona-Infektionszahlen seit Beginn der Pandemie verzeichnet. Mit Stand zum 9. März liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 647,9. Nach Aussage des Premierministers verlaufen inzwischen jedoch 99 Prozent der Ansteckungen mild oder gänzlich asymptomatisch. Dies liegt zum einen in der Verbreitung der Omikron-Variante begründet, die überall auf der Welt tendenziell weniger schwere Verläufe der Krankheit verursacht. Zum anderen hat Malaysia nach eigenen Angaben mit knapp 98 Prozent eine der höchsten Impfquoten der Welt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.