Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malaysia prüft Öffnung von Inseln für Geimpfte

München, 17.08.2021 | 10:19 | soe

Malaysia erwägt den Start eines touristischen Pilotprojekts für geimpfte Ausländer. Nach Plänen der Tourismusministerin Datuk Seri Nancy Shukri könnten bereits ab September wieder Touristen auf die Insel Langkawi und zu weiteren Zielen reisen, die im Rahmen einer Tourismusblase kontrolliert geöffnet werden sollen. Voraussetzung ist nach einem Bericht des Portals Reise vor 9, dass die Bevölkerung der Urlaubsorte bis dahin eine Herdenimmunität erreicht.


Traumstrand in Malaysia
Malaysia erwägt die Schaffung eines touristischen Pilotprojekts auf der Insel Langkawi.
Bis Ende August soll das Impfprogramm Malaysias 80 Prozent der Bevölkerung auf Langkawi gegen COVID-19 immunisieren, anschließend sei die Schaffung einer Reiseblase denkbar. Diese soll nicht nur die beliebte Urlaubsinsel im Nordwesten des Staates umfassen, sondern könnte auch auf Resortinseln ausgedehnt werden. Als Kriterium gilt, dass die Touristenziele die Bewegungen der Besucher leicht nachvollziehen und steuern lassen. Damit soll die Sicherheit der Gäste und Einwohner sichergestellt werden. Aus dem gleichen Grund sieht die Ministerin vor, die touristische Öffnung vorerst nur für vollständig geimpfte Personen zu ermöglichen. Konkrete Details zu den Einreisebedingungen oder einem fixen Startdatum wurden allerdings noch nicht bekanntgegeben.
 
Corona-Lage in Malaysia
 
Wie auch mehrere andere Staaten Südostasiens wird Malaysia derzeit von der heftigsten Infektionswelle seit Pandemiebeginn heimgesucht. Die Fallzahlen steigen seit Mitte Juni stetig an, aktuell verzeichnet der Staat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 447,6 (Stand zum 17. August). Seit Mai befindet sich Malaysia in einem Lockdown, nachdem die Feierlichkeiten anlässlich des islamischen Zuckerfests zu einer starken Verbreitung des Virus geführt hatten. Dennoch steigt der Druck auf die Wirtschaft und auch den Tourismussektor des Landes, welcher vor der Pandemie Einnahmen von rund 18 Milliarden US-Dollar generierte. Aus deutscher Sicht wird Malaysia seit dem 13. Juni als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Das asiatische Land selbst verbietet aktuell noch die Einreise ausländischer Staatsbürger.
 
Malaysia als Touristenziel
 
Vor Beginn der Corona-Pandemie bemühte sich Malaysia verstärkt darum, auch in Europa einen Ruf als attraktives Touristenziel aufzubauen. Das Land war im Jahr 2019 offizielles Partnerland der Tourismusmesse ITB in Berlin. Mit einer Kombination aus weißen Stränden, tropischem Regenwald und pulsierenden Städten mit vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten wollte Malaysia zu den etablierten Urlaubsländern wie Thailand, Indonesien und Vietnam aufschließen; durch die Pandemie erlitten die Bemühungen jedoch einen herben Rückschlag.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.
Thailand-Bangkok
16.09.2021

Thailand: Bangkok verschiebt Öffnung auf 15. Oktober

Der touristische Neustart von Thailands Hauptstadt Bangkok wird um 14 Tage verschoben. Statt zum 1. Oktober dürfen ausländische Urlauber nun erst ab dem 15. Oktober einreisen.
Amsterdam Kanalbrücke
15.09.2021

Niederlande schaffen Corona-Regeln ab

Die Niederlande schaffen zum 25. September fast alle verbliebenen Corona-Maßnahmen ab. Dazu gehört auch das Mindestabstandsgebot von eineinhalb Metern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.