Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malediven: Ausgangssperre in Greater Malé verlängert

München, 25.05.2021 | 09:19 | cge

Die nächtliche Ausgangssperre in der Hauptstadtregion Greater Malé auf den Malediven wurde bis zum 9. Juni 2021 verlängert. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda weiterhin berichtet, wurde zudem die Dauer ausgeweitet. Künftig gilt sie zwischen 16 Uhr und 8 Uhr am Folgetag.


Malediven-Nord-Male-Atoll
Malediven: Die Ausgangssperre in Greater Malé wurde verlängert.
In Greater Malé sowie auf den Inseln Hulhumale und Villimale auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre zuvor bereits verlängert. Nun erweiterten die Behörden auch die Dauer um vier Stunden. Bisher galt diese zwischen 16 Uhr und 4 Uhr am Folgetag, künftig greift sie zwischen 16 Uhr und 8 Uhr. Die Menschen in Greater Malé dürfen ihre Häuser in dieser Zeit nur aus triftigen Gründen verlassen und benötigen hierfür eine Bewegungserlaubnis, die von der Polizei ausgestellt wird. Ausgenommen von der Ausgangssperre sind Fracht, Lieferungen und wesentliche Dienstleistungen. In Greater Malé dürfen sich außerdem nicht mehr als fünf Personen versammeln.
 
Weitere Corona-Beschränkungen
 
Neben der nächtlichen Ausgangssperre in Greater Malé sind auf den Malediven weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft. So müssen, außer bei sportlichen Aktivitäten, alle Personen über zwei Jahren im öffentlichen Raum eine Gesichtsmaske tragen. Zwischen Mitternacht und 4 Uhr sind Bewegungen von Fahrzeugen verboten. Zwischen den Inseln darf weiterhin nur aus wesentlichen Zwecken gereist werden. Hierfür bedarf es im Vorfeld einer Genehmigung. 
 
 
Einreise auf die Malediven
 
Ausländische Besucher dürfen auf die Malediven einreisen, sofern sie einen negativen und höchstens 96 Stunden alten PCR-Test vorlegen können. Außerdem müssen Einreisende innerhalb von 24 Stunden vor Reiseantritt eine elektronische Gesundheitserklärung einreichen. Ein Nachweis über eine Buchungsbestätigung eines Resorts für die gesamte Aufenthaltsdauer ist ebenfalls vorzulegen. Eine Quarantänepflicht besteht nicht. Seit dem 9. Mai 2021 werden die Malediven durch das Robert Koch-Institut als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
18.06.2021

RKI: Frankreich kein Risikogebiet mehr

Frankreich gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Auch Griechenland, Norwegen und die Schweiz werden von der Liste des RKI gestrichen.
Kreta: Balos Strand
18.06.2021

Griechenland kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung für Kreta, Kos und Co. entfällt

Griechenland gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet laut Robert Koch-Institut. Pünktlich zur Hauptreisezeit profitieren Urlauber dadurch von erleichterten Regelungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
18.06.2021

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 30. Juni verlängert

Auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre im Großraum Malé bis zum 30. Juni ausgedehnt. Sie wird allerdings um vier Stunden pro Nacht verkürzt.
Finnland
18.06.2021

Finnland: Urlaub ab 21. Juni möglich

Ab dem 21. Juni ist die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten wieder gestattet. Reisende aus Deutschland müssen einen negativen Corona-Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis vorlegen.
Paris Panorama
18.06.2021

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien seit dem 17. Juni aufgehoben. Ab kommendem Sonntag entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.